Apokalypse-Jünger: Französische Gemeinde sperrt "Endzeitgipfel"

Esoteriker deuten den 21. Dezember 2012 als Tag des Weltuntergangs. Im Hausberg des französischen Örtchens Bugarach sehen manche von ihnen die Rettung - dank einer angeblichen Ufo-Startbahn. Nun wappnet sich die Gemeinde vor den Apokalypse-Jüngern.

Pic du Bugarach: Angeblich magischer Berg Fotos
REUTERS

Paris - Aus Furcht vor einem Ansturm von Esoterikern, Verschwörungstheoretikern und Endzeittouristen, die am 21. Dezember den Weltuntergang erwarten, haben die französischen Behörden den Zugang zu einem angeblich magischen Berg in Südfrankreich gesperrt. Der Aufstieg auf den 1231 Meter hohen Pic de Bugarach in den Pyrenäen werde drei Tage vor dem angeblichen Weltuntergang abgeriegelt, kündigte die zuständige Präfektur in Carcassonne an. Die Sperrung werde bis zum 22. oder 23. Dezember aufrechterhalten.

Der Berg von Bugarach wird auf einschlägigen Webseiten als einer der Zufluchtsorte für die Apokalypse empfohlen, die manche unter Berufung auf den Maya-Kalender am 21. Dezember befürchten. Laut den Prophezeiungen retten Außerirdische einige Auserwählte vom Pic de Bugarach - und starten mit ihnen in einem Ufo gen Orbit.

Nach Angaben des Bürgermeisters von Bugarach, Jean-Pierre Delord, ist die 200-Seelen-Gemeinde seit Beginn der Internetaufrufe vor rund zwei Jahren zunehmend ein Anziehungspunkt für Esoteriker aller Art. "Wir sind hier wie im Zoo", so Delord im "Figaro". Bereits jetzt ist der Ort überlaufen, im gesamten Umkreis sind die Hotels belegt. Schätzungen zufolge werden zu dem Termin im Dezember zwischen 20.000 und 100.000 Menschen in Bugarach erwartet.

Der sagenumwobene Berg entstand aus einer tektonischen Verwerfung. Seine Form mit einer von der Spitze leicht abfallenden, langen Bergkante mag die Phantasien zu einer Startbahn für Außerirdische angeregt haben. Jules Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Welt" und Steven Spielbergs "Unheimliche Begegnung der dritten Art" sind von dem Berg inspiriert. Der Heilige Gral wurde dort schon vermutet, und Verschwörungstheoretiker sehen auch Nazis und den israelischen Mossad mit dem Pic verbunden.

Mit diesen Vermutungen beschäftigte sich auch eine interministerielle Arbeitsgruppe gegen Sekten in Paris. Sie bestätigte im Juni 2011 in einem Bericht, dass die Pyrenäen im äußersten Süden Frankreichs besonders viele "Weltuntergangs-Propheten" anziehen. Seit 2008 hätten sich in der Region mit ihren zerklüfteten, schwer zugänglichen Tälern, wo einst die Katharer als Ketzer verfolgt wurden, ein Dutzend Gruppen der in den USA gegründeten Ramtha-Sekte angesiedelt.

wit/dpa/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
spatenheimer 16.11.2012
Das wird im Dezember noch richtig spannend mit den ganzen Verrückten.
2. Das ist der Beweis!
Forumsbeitrag 16.11.2012
Die französiche und internationale Elite wird dort am 20.12.2012 eintreffen. Das gemeine Volk muß draußen bleiben. Ich habe es immer geahnt!!!!! Die Euro-Krise ist und war nur eine Inszenierung, um die Menschen davon abzuhalten dort hin zu fahren!
3.
herbert_schwakowiak 16.11.2012
Zitat von sysopEsoteriker deuten den 21. Dezember 2012 als Tag des Weltuntergangs. Im Hausberg des französischen Örtchens Bugarach sehen manche von ihnen die Rettung - dank einer angeblichen Ufo-Startbahn. Nun wappnet sich die Gemeinde vor den Apokalypse-Jüngern. Pic de Bugarach: Französische Gemeinde sperrt Endzeitgipfel - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/pic-de-bugarach-franzoesische-gemeinde-sperrt-endzeitgipfel-a-867683.html)
Warum wird der Berg gesperrt? Na weil die Illuminaten und die Geheime Weltregierung dort ihre Ruhe haben wollen, wenn sie von den UFOs abgeholt werden. ;-) Mal im Ernst: Warum wird der Berg gesperrt? Die könnten doch 10000 Euro Eintritt verlangen, wer glaubt, dass die Welt eh untergeht, bezahlt das auch..
4. Alternative Sirince
Martinaalanya 16.11.2012
Laut dieser durchgeknallten Gruppe ist angeblich auch das Dorf Sirince in der Westtürkei einer der Orte, der "verschont" wird. Die Gastronomen freuts, das Dorf klappt normalerweise spätestens Ende November die Bürgersteige hoch, in diesem Jahr scheint der Dezember komplett ausgebucht zu sein. Die Türken fühlen sich nicht belästigt und sind da etwas geschäftstüchtiger als die Franzosen....
5. Ja, es ist unglaublich
pklauss 16.11.2012
Man fühlt sich wirklich ins Zeitalter der Hexenverfolgung zurück versetzt. Das Seltsame ist, dass sich trotz zig nicht eingetretener Weltuntergänge immer wieder Menschen finden, die ihren Trost und Lebenssinn darin finden. Aber ich fürchte mit diesen verirrten Seelen muss man leben, sie tun mir eher leid.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Weltuntergang am 21. Dezember 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare

Fläche: 543.965 km²

Bevölkerung: 63,461 Mio.

Hauptstadt: Paris

Staatsoberhaupt:
François Hollande

Regierungschef: Manuel Valls

Mehr auf der Themenseite | Frankreich | Frankreich-Reiseseite