Meterlange Schlangenhaut in Polen gefunden Auf der Jagd nach dem Tigerpython

In Polen hat eine am Weichsel-Ufer gefundene, über fünf Meter lange Schlangenhaut Aufregung ausgelöst. Wo ist das dazugehörige Reptil?

Animal Rescue Poland

Es herrscht Nervosität in der polnischen Stadt Konstancin-Jeziorna: Seit Tagen sind Tierschützer hier auf der Suche nach einem angeblich über fünf Meter langen Tigerpython.

Mitarbeiter der Organisation "Tierrettung Polen" teilten mit, dass seit dem 7. Juli nach dem Reptil gesucht werde. Am Ufer der Weichsel war zuvor eine Schlangenhaut gefunden worden. Länge: 5,30 Meter ohne Kopf. Umfang: etwa 50 Zentimeter.

"Es ist möglich, dass dies der hirnlose Scherz eines Schlangenzüchters ist, der die Haut einfach weggeworfen hat", schrieben die Tierschützer. "Solange dieses Szenario nicht bestätigt ist, gehen wir davon aus, dass die Bedrohung real ist."

Die Polizei Warschau warnte via Twitter vor Spaziergängen nahe dem Fundort an der Weichsel. Die Bewohner der umliegenden Ortschaften wurden aufgefordert, aufmerksam zu sein und nach Möglichkeit nicht im Freien zu übernachten. Pythons stellten besonders für Kinder und Haustiere eine Gefahr dar.

Fotostrecke

6  Bilder
Schlangenhaut gefunden: Polen jagen Tigerpython

Das Internetportal "Wirtualna Polska" berichtete unter Bezug auf einen Polizeisprecher, die Schlange sei am Dienstagabend auf der Höhe der Ortschaft Glinki am Weichselufer gesichtet worden. Versuche, sie einzufangen, seien jedoch gescheitert. Der Radiosender RMF FM berichtete, das Reptil sei in der Nähe von Karczew gesehen worden.

Die Polizei ist im Gespräch mit örtlichen Züchtern, um herauszufinden, ob der Python eventuell einem Halter entkommen konnte oder ausgesetzt wurde. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Schlange ins Land geschmuggelt wurde. Mitarbeiter von "Tierrettung Polen" sind jetzt mit mehreren Booten unterwegs, um den Python endlich zu finden. Bis dahin gilt: Obacht vor dem Lauerjäger.

Video: Python-Plage

SPIEGEL TV

Der Tigerpython gehört zu den größten Schlangenarten der Welt. Er kommt überwiegend in Süd- und Südostasien vor. Im US-Bundesstaat Florida hat sich in den vergangenen Jahrzehnten aufgrund illegaler Auswilderungen eine Population gebildet. Tigerpythons sind ausgezeichnete Schwimmer und langsame, aber gute Kletterer. Ihr Beutespektrum ist beträchtlich und von der eigenen Körpergröße abhängig. Es reicht von Fröschen und Fledermäusen über Nagetiere und Vögel bis zu Affen, Hirschen oder sogar Leoparden.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, der Durchmesser der gefundenen Schlangenhaut betrage 50 Zentimeter. Tatsächlich handelt es sich um den Umfang. Wir haben die Stelle korrigiert.

ala



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.