Kanada Polizei entdeckt 40 Pythons in Hotelzimmer

Die kanadische Polizei hat in einem Hotelzimmer 40 Pythons aus winzigen Plastikkisten befreit. Das größte Tier sei etwa 1,40 lang gewesen. Der Besitz der Schlangen ist in Kanada illegal - sie wurden an eine Tierschutzorganisation übergeben.

Königspython (Symbolbild): Mehr als 40 Tiere in Plastikkisten gehalten
DPA

Königspython (Symbolbild): Mehr als 40 Tiere in Plastikkisten gehalten


Brantford/New York - In der kanadischen Stadt Brantford hat die Polizei vierzig Schlangen in einem Hotelzimmer entdeckt. Die Pythons seien in mehreren, kleinen Plastikkisten untergebracht gewesen, teilten die örtlichen Behörden mit. Die Beamten hätten die verstörten Tiere an eine Tierschutzorganisation übergeben.

Es handelte sich demnach um Königspythons aus Afrika. In den Kisten seien sowohl ausgewachsene Tiere als auch Jungtiere gefunden worden. Die größten seien etwa 1,40 Meter lang gewesen. Königspythons gehören zu den kleineren Python-Arten - andere Vertreter der Schlangenfamilie werden deutlich größer.

Laut einem Mitarbeiter des Hotels gehörten die Schlangen einem Paar, das zuvor aus seiner Wohnung ausgewiesenen worden war. Der Besitz der Wildtiere ist in Kanada illegal, laut Polizei wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Vor rund zwei Wochen waren in Kanada zwei Brüder im Alter von fünf und sieben Jahren im Schlaf von einem Python erwürgt worden. Das rund vier Meter lange Tier war aus einer Zoohandlung entkommen und in die darüberliegende Wohnung eingedrungen.

usp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.