Mittelfranken Polizeihund beißt sechs spielende Kinder

Ein Polizeihund in Ausbildung hat im bayrischen Polsdorf sechs Kinder beim Spielen angefallen. Das Tier, das frei herumlief, biss mehrfach zu. Die Opfer wurden mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.


Polsdorf - Sechs Kinder im Alter zwischen fünf und neun Jahren sind im bayerischen Polsdorf von einem freilaufenden Polizeihund gebissen worden. Die Kinder wurden am Sonntag in ein Krankenhaus gebracht und sind teils schwer verletzt, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Angaben zu den Verletzungen machte er nicht. Das etwa zwei Jahre alte Tier, das zum Polizeihund ausgebildet werden soll, stürzte sich am Sonntag auf die spielenden Kinder und biss sie am ganzen Körper, hieß es.

Der belgische Schäferhund, ein sogenannter Malinois, soll während einer Veranstaltung im Allersberger Ortsteil Polsdorf frei herumgelaufen sein. Die Kinder soll er plötzlich angefallen haben. Eine Diensthundeführerin aus dem Polizeipräsidium Mittelfranken betreute den Schäferhund, der dem Freistaat Bayern gehört, zum Zeitpunkt des Angriffs in ihrer Freizeit, hieß es. Gegen sie wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Der Hund wurde in einen Zwinger der Diensthundestaffel in Nürnberg gebracht.

lei/dpa/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.