Florida Dutzende Menschen springen von brennendem Boot

Vor der Küste Floridas ist ein Boot mit mehr als fünfzig Menschen an Bord in Brand geraten. Reisegästen und Crew blieb nur eine Möglichkeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Eine Frau starb.

Brennendes Schiff in der Region Tampa Bay
AP

Brennendes Schiff in der Region Tampa Bay


Mit einem Sprung ins Wasser haben sich Dutzende Passagiere und die Besatzung von einem brennenden Boot gerettet. Alle Menschen seien in Sicherheit, teilten die Behörden mit. 15 Menschen seien leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht worden. Sie hätten etwa Rauch eingeatmet. Eine Frau, die zunächst nach Hause gegangen sein soll, starb später, kurz nachdem sie in die Notaufnahme kam.

Das Boot war als Shuttle zu einem größeren Casino-Schiff vor der Golfküste Floridas in der Nähe von Tampa unterwegs gewesen. Die Besatzung habe jedoch Probleme mit dem Motor festgestellt und sei wieder umgedreht, um den Hafen von Port Richey anzusteuern, wie der Polizeichef vor Ort berichtete. Auf dem Weg dorthin sei aus ungeklärter Ursache plötzlich ein großes Feuer ausgebrochen.

Die Menschen hätten wenig Zeit gehabt zu entscheiden, ob sie springen sollen oder nicht, erzählte ein Anwohner, der das brennende Boot von seinem Haus gesehen hatte. Fahrgäste und Crew hätten es nicht weit bis ans Ufer gehabt. Sie seien durch das kalte, etwa hüfthohe Wasser an Land gewatet. Er und andere Nachbarn hätten den Menschen dann Handtücher, warme Socken und Wasser zu trinken gebracht.

fok/AP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.