Protest gegen Sicherheitscheck: Striptease am US-Flughafen

Die verschärften Personenkontrollen an amerikanischen Flughäfen können zermürbend sein. Eine Französin droht nun der Weg ins Gefängnis, weil sie auf spezielle Weise protestierte.

Washington - Die Französin, 56, hatte in Indiana an der Hochzeit ihres Neffen teilgenommen und war auf dem Rückflug nach Frankreich, als sie von den Kontrolleuren überprüft wurde. Nach Zeugenangaben piepte der Scanner des Beamten bei der Kontrolle immer wieder, bis es der "anfangs kooperativen" Frau zu bunt wurde und sie aus Verärgerung Pullover, Bluse und schließlich trotz heftiger Gegenwehr des Kontrolleurs auch den BH ablegte. Gefunden wurde trotz des Striptease nichts, doch die Aufregung führte zu einer zehnminütigen Schließung des Flughafens.

Als der zuständige Richter in Evansville sie über die mögliche Höchststrafe informierte, brach die Frau zusammen. Der Richter berief sich dabei auf das neue Antiterrorgesetz, das nach dem 11. September 2001 verabschiedet wurde und bei "Straftaten" an Flughäfen bis zu drei Jahre Haft vorsieht.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite