Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Prüde Nachbarn: Schneeskulptur muss Bikini tragen

Elisa Gonzalez aus dem US-Bundesstaat New Jersey baute mit ihren Kindern aus Schnee die Venus von Milo nach. So wie sie im Späthellenismus geschaffen wurde: Nackt. Prüde Nachbarn liefen nun Sturm - und das mit Erfolg.

Venus im Bikini: Nach Beschwerden musste die Schneeskulptur in den USA verhüllt werden Zur Großansicht
AFP

Venus im Bikini: Nach Beschwerden musste die Schneeskulptur in den USA verhüllt werden

Hamburg - Stundenlang hatte Elisa Gonzalez mit ihrer Familie im Vorgarten ihres Häuschens in Rahway im US-Bundesstaat New Jersey im Schnee gestanden, geformt und gefroren - dann endlich war sie fertig: Die Venus von Milo.

"Sie war kurvenreich und hatte ein Six-Pack! Sie sah wunderschön aus", sagte die 44-Jährige dem "Telegraph". Wildfremde Menschen hätten angehalten, das Kunstwerk bestaunt und Fotos gemacht.

Den Geschmack eines Nachbarn traf Elisa Gonzalez jedoch nicht. Er beschwerte sich anonym bei der Polizei - die Nachbildung der griechischen Statue sei "unanständig". Die Polizei forderte die Familie daraufhin auf, die Eisfrau aufzulösen oder zu verhüllen.

Familie Gonzalez entschied sich für Letzteres. Die Skulptur trägt daher jetzt ein knallgrünes Bikini-Oberteil und ein blaues Tuch um die Hüften - so als würde sie am Strand von Kreta spazieren gehen.

Gonzalez' Tochter Maria Conneran, 21, sagte dem "Telegraph", durch die Beschwerde würde man Kunst verheimlichen. "Unsere Schnee-Dame sah aus wie Marmor, wie eine echte Statue. Müssen nun alle Statuen verhüllt werden?"

jjc

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: