Rassistischer Tweet: Griechenland schließt Sportlerin von Olympia aus

Ein rassistischer Tweet kostet die Athletin Paraskevi Papachristou ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen. Die Dreispringerin hatte sich verletzend über afrikanische Immigranten in ihrem Heimatland geäußert - nun wurde sie von ihrem Teamchef suspendiert.

Hamburg - Wegen eines rassistischen Twitter-Kommentars ist die griechische Dreispringerin Paraskevi "Voula" Papachristou von den Olympischen Spielen in London ausgeschlossen worden. "Kommentare dieser Art werden nicht akzeptiert. Sie wurde ausgeschlossen", sagte der Chef der griechischen Olympiamannschaft, Isidoros Kouvelos, einem nationalen Radiosender.

Athleten, allen voran die aus Griechenland, dem Geburtsort der modernen Spiele, dürften solche Kommentare nicht abgeben, hieß es. Papachristou habe keinen Respekt vor den grundlegenden Werten Olympias, sie werde nicht nach London reisen.

Die 23-Jährige hatte zuvor folgenden Satz getwittert: "Mit so vielen Afrikanern in Griechenland werden die Mücken aus dem West-Nil essen wie zu Hause." In den vergangenen Monaten waren in Athen mehrere Menschen nach Mückenstichen an West-Nil-Fieber erkrankt, ein Mann starb.

Via Facebook folgte eine Entschuldigung der Sportlerin. Ihr Tweet sei ein "unglücklicher und geschmackloser Witz" gewesen. Sie habe niemanden beleidigen oder Menschenrechte verletzen wollen.

Laut Papachristous Trainer hätte die Strafe "nicht so rigoros" ausfallen dürfen. "Sie hat sich ja bereits für ihre Bemerkung entschuldigt", sagte George Pomaski. Der Ausschluss sei "eine große Enttäuschung, nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Familie und für mich".

aar/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 91 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
thinkrice 25.07.2012
Zitat von sysopEin rassistischer Tweet kostet die Athletin Voula Papachristou ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen. Die Dreispringerin hatte sich verletzend über afrikanische Immigranten in ihrem Heimatland geäußert - nun wurde sie von ihrem Teamchef suspendiert. Rassismus auf Twitter: Griechische Sportlerin bei Olympia gesperrt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,846396,00.html)
Meine Rassimus-, Ungerechtigkeits- und Diskriminierungsatennen sind anscheinend nicht ausgeprägt genug um in dem Kommentar Rassismus zu entdecken. Es ist ein dummer, unnötiger Spruch von einer Repräsentantin... Aber Rassismus?
2. Griechischen Rassismus...
objektivemeinung 25.07.2012
...und extremen "hellenischen" Chauvinismus gab es schon immer, nicht erst seit der Partei Morgenröte oder den afrikanischen Immigranten. Man sollte sich mal fragen, warum so viele diskriminiernde Regelungen und Teilgesetze, die weit im griechischen Leben verbreitet sind, in der EU durchkommen. Seit über 30 Jahren (!) dabei und kein bisschen reformiert!
3. zu hart
johnr. 25.07.2012
Zitat von sysopEin rassistischer Tweet kostet die Athletin Voula Papachristou ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen. Die Dreispringerin hatte sich verletzend über afrikanische Immigranten in ihrem Heimatland geäußert - nun wurde sie von ihrem Teamchef suspendiert. Rassismus auf Twitter: Griechische Sportlerin bei Olympia gesperrt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,846396,00.html)
Sehr harte Entscheidung. Ich halte sie für unverhältnismäßig, nachdem sie sich öffentlich entschuldigt hat. Olympia bedeutet für Athleten der Randsportarten wie Dreisprung alles! Sie wird sicher bittere Tränen weinen und diese Dummheit fürchterlich bereuen.
4. Eine richtige Entscheidung!
spon-facebook-10000187817 25.07.2012
Nicht nur der Witz der Sportlerin war anlass sie aus der Olympiade auszuschliessen sondern Ihre rasistische Fotos und positive kommentare uber die griechische Rechtsradikale Partei Xrisi Avgh.
5.
Rainer Helmbrecht 25.07.2012
Zitat von thinkriceMeine Rassimus-, Ungerechtigkeits- und Diskriminierungsatennen sind anscheinend nicht ausgeprägt genug um in dem Kommentar Rassismus zu entdecken. Es ist ein dummer, unnötiger Spruch von einer Repräsentantin... Aber Rassismus?
Ich empfinde das wie Sie, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass der Team Chef da sein Mütchen kühlen wollte. Meiner Meinung nach ist diese Strafe unangemessen und willkürlich. Entscheidet das dieser Chef allein? MfG. Rainer
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 91 Kommentare
  • Zur Startseite