Ratten an Bord Schrecken mit rosa Schwänzchen

Kurz vor dem Abflug haben Mitarbeiter der australischen Airline Qantas Ratten an Bord eines Flugzeugs entdeckt. Der Flug wurde daraufhin gestrichen, die Passagiere konnten umbuchen. Nur die Ratten hatten nicht so viel Glück.

Problem-Airline Qantas: Jetzt wurden auch noch Ratten an Bord gefunden
DPA

Problem-Airline Qantas: Jetzt wurden auch noch Ratten an Bord gefunden


Sydney - Fünf Babyratten haben in Australien für Verzögerungen im Flugverkehr gesorgt: Kurz vor dem Einsteigen der Passagiere wurden die Nagetiere in einem Flugzeug der australischen Airline Qantas entdeckt. Die Besatzung habe die Ratten am Dienstag an Bord der Boeing 767 gefunden, teilte eine Qantas-Sprecherin am Donnerstag mit. Sie hätten sich in einem Schrank befunden, in dem Medikamente aufbewahrt werden. "Wir wissen nicht, wie sie dort hingekommen sind", sagte die Sprecherin. "So weit wir wissen, ist uns so etwas noch nie passiert."

Das Flugzeug, das von Sydney nach Brisbane fliegen sollte, wurde daraufhin am Boden gelassen. Die Passagiere wurden auf andere Flüge nach Brisbane gebucht, und die Ratten wurden getötet. Da die Kabel an Bord alle intakt gewesen seien, sei die Maschine nach eingehenden Untersuchungen wieder in Dienst gestellt worden, teilte die Fluggesellschaft mit.

Qantas geriet zuletzt mit einer Serie von Pannen in die Schlagzeilen. Im November hatte das Unternehmen vorübergehend seine gesamte Airbus-A380-Flotte stillgelegt, nachdem während des Flugs bei einer der Großraummaschinen eines der Triebwerke explodiert war. Im Januar gab es Panik an Bord einer Boeing 737, als der Pilot wegen eines Druckverlusts plötzlich aus 11.000 auf 3000 Meter Höhe sinken musste. Ursache war offenbar eine defekte Klimaanlage. Im März war eine Passagiermaschine der Qantas wegen eines Feuers im Cockpit zur außerplanmäßigen Landung gezwungen.

hpi/afp



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wohlmein 02.06.2011
1. Blöde Frage
Zitat von sysopKurz vor dem Abflug*haben Mitarbeiter des australischen Airline Qantas Ratten an Bord eines Flugzeugs entdeckt. Der Flug wurde daraufhin gecancelt, die Passagiere konnten umbuchen. Nur die Ratten hat nicht so viel Glück. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,766297,00.html
Was ist an diesem Thema so interessant, daß man hierfür ein Forum eröffnet ? Wobei ich manchmal völlig frustriert bin, daß z.B. bei manchen Artikeln kein Forum zur Verfügung steht, bei denen eine Diskussion durchaus bereichernd sein könnte.
wohlmein 02.06.2011
2. oT.
Zitat von sysopKurz vor dem Abflug*haben Mitarbeiter des australischen Airline Qantas Ratten an Bord eines Flugzeugs entdeckt. Der Flug wurde daraufhin gecancelt, die Passagiere konnten umbuchen. Nur die Ratten hat nicht so viel Glück. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,766297,00.html
Bei diesem, gerade soeben eingestellten Artikel gesellschaftpolitischer Natur existiert KEIN FORUM: "S-Bahn-Attacke in Rostock Betrunkene prügeln 45-Jährigen tot Wieder ein brutaler Angriff mit tödlichem Ausgang an einem S-Bahnhof: In Rostock hat eine Gruppe Betrunkener einen 45-jährigen Mann zusammengeschlagen. Das Opfer starb kurze Zeit später an seinen Kopfverletzungen ." Gabs vielleicht in Rostock anläßlich Vatertag auch eine Maßnahme wie aus ähnlich hirnverbranntem Anlass neulich (ich meine anlässlich Fastnacht) in Karlsruhe, wo eine Fünfergruppe mit einem einzigen Fahrschein die Strassenbahn benutzen durfte??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.