Religiöse Innovation Die aufblasbare Kirche für jede Gelegenheit

Wer dringend und sofort eine Kirche braucht, kann sich ab sofort mit der Geschäftsidee eines Briten behelfen: Michael Gill hat das Gotteshaus zum Aufblasen erfunden.


14 Meter hoch ist die PVC-Kirche. Sie bietet Platz für 60 Personen
AP

14 Meter hoch ist die PVC-Kirche. Sie bietet Platz für 60 Personen

London - Pfarrer Michael Elfred ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen. Bei der Ausstellung über "Christlichen Erfindungsgeist" in Esher bei London veranstaltete er der ersten aufblasbaren Kirche der Welt spontan einen Einweihungs-Gottesdienst. Die Besucher des Gottesdienstes waren fasziniert.

Zur Ausstattung des 14 Meter hohen Glaubenstempels aus Plastik gehören - natürlich auch aufblasbar - Orgel, Altar, Kanzel, Bänke, Kerzen und bunte Fenster. Drinnen ist Platz für 60 Personen.

Die Idee zu dieser, nach dem Modell von Kinder-Hüpfburgen geschaffenen, außergewöhnlichen Kirche hatte der Brite Michael Gill, 34, schon vor sechs Jahren. Sein Plan, die Kreation als Gag an eine Nachtclubkette zu verkaufen, schlug allerdings fehl.

Das Potential seiner Erfindung habe er erst Jahre später erkannt: als "Ort für Hochzeiten, Taufen und Verlobungen", wie Gill der BBC sagte. Das Interesse an der transportablen Kapelle sei "phänomenal", meinte der findige Brite. "Das ging über meine wildesten Träume hinaus." Aus mehr als 20 Ländern seien inzwischen Mietanfragen eingegangen. Seine Firma InnovationsUK.com Ltd. will die PVC-Kirche zu einem Tagespreis von 2000 Pfund (2700 Euro) vermieten. Zu kaufen ist das Plastik-Gotteshaus auch: für umgerechnet 30.200 Euro.

Neue Ideen hat Michael Gill auch schon. Einen aufblasbaren Pub will er als nächstes erfinden.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.