Unfall vor Hamburger Stones-Konzert Arbeiter stürzt mehrere Meter tief von Tribüne

Beim Aufbau für das Konzert der Rolling Stones in Hamburg ist ein Arbeiter von einer Zuschauertribüne gestürzt. Der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Keith Richards, Mick Jagger und Ronnie Wood bei einem Konzert auf Kuba
REUTERS

Keith Richards, Mick Jagger und Ronnie Wood bei einem Konzert auf Kuba


Am Samstagabend starten die Rolling Stones im Hamburger Stadtpark ihre Europatournee. Seit Freitag sind 750 Mitarbeiter damit beschäftigt, die Bühne, den Backstage-Bereich und zwölf Publikumstribünen zu errichten.

Am Montagmorgen dann kam es zu einem schweren Unfall bei den Aufbauarbeiten. Aus bisher unbekannten Gründen stürzte ein Arbeiter aus einer Höhe von sechs bis acht Metern in die Tiefe. Der Feuerwehr zufolge wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, er schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Die Unfallursache werde das Amt für Arbeitsschutz ermitteln, sagte der Feuerwehrsprecher.

Festwiese im Stadtpark in Hamburg, wo am 9. September die Rolling Stones auftreten
DPA

Festwiese im Stadtpark in Hamburg, wo am 9. September die Rolling Stones auftreten

Zu dem Konzert am Samstag werden 82.000 Besucher erwartet. Der Aufwand ist immens: "Im Prinzip bauen wir ein Stadion auf die Wiese", hatten die Konzertveranstalter angekündigt. Zuletzt fanden auf der Festwiese Konzerte von David Bowie (1987) und Pink Floyd (1989) statt.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.