Royals Prinz Harry erschien im Nazi-Kostüm

Großbritannien ist schockiert: Als Nazi verkleidet ist der britische Prinz Harry auf einer Kostümparty erschienen. Vertreter der jüdischen Gemeinde verurteilten den Auftritt. Der 20-Jährige hat sich inzwischen öffentlich entschuldigt.


Titelseite der "Sun": "Harry der Nazi"
REUTERS

Titelseite der "Sun": "Harry der Nazi"

London - "Das Kostüm war eine schlechte Wahl und ich entschuldige mich", sagte Harry . Es tue ihm sehr Leid, wenn sein Verhalten als beleidigend aufgefasst worden sei. Die Boulevardzeitung "Sun" veröffentlichte auf der Titelseite ein Foto Harrys, auf dem dieser in Nazi-Uniform und mit einer Hakenkreuzbinde zu sehen ist. Überschrieben ist der Artikel mit "Harry der Nazi".

Der Vorfall habe sich am Samstag auf einer Party des Olympiareiters Richard Meade ereignet, an der auch Harrys älterer Bruder William verkleidet teilgenommen habe. Allerdings hatte William ein weniger brisantes Kostüm gewählt als sein kleiner Bruder: Er kam als Wildkatze. Harry trug eine Uniform des Afrika-Korps Rommels, berichtet das Blatt.

Der frühere Pressesprecher des Königshauses, Dickie Arbiter, sprach von einem "unglaublich dummen und arroganten" Verhalten Harrys.

Fotostrecke

6  Bilder
Prinz Harry: Schick, smart, sportlich

Vertreter der jüdischen Gemeinde in Großbritannien verurteilten den Auftritt Harrys. "Der Vorfall zeugte von schlechtem Geschmack, besonders im Vorfeld des Holocaust-Gedenktages, an dem die königliche Familie in führender Rolle beteiligt ist", hieß es in einer Erklärung. Königin Elizabeth wird am 27. Januar unter anderem einen Empfang für Überlebende der Judenvernichtung geben.

"Sun"-Leser mit der aktuellen Ausgabe: "Da zieht ein Sturm herauf"
AP

"Sun"-Leser mit der aktuellen Ausgabe: "Da zieht ein Sturm herauf"

Eine Kommentatorin des Fernsehsenders BBC bezeichnete den Vorfall als "überaus peinlich für Harry und das Königshaus insgesamt". Er stelle alles in den Schatten, was sich Harry bisher geleistet habe. "Da zieht ein Sturm herauf", sagte sie.

Der Labour-Abgeordnete Doug Henderson, ein ehemaliger Staatssekretär im Verteidigungsministerium, sagte, Harry habe sich damit für die von ihm angestrebte Offizierslaufbahn disqualifiziert. "Nach den Enthüllungen des heutigen Abends glaube ich nicht, dass dieser junge Mann für (die Eliteakademie) Sandhurst geeignet ist", sagte Henderson. "Bei jedem anderen würde ein Aufnahmeantrag in einem solchen Fall abgelehnt."

Harry: "Überaus peinlich"
DPA

Harry: "Überaus peinlich"

Der jüngere Sohn der verstorbenen Prinzessin Diana und des Thronfolgers Prinz Charles hat in der Vergangenheit mehrfach das Königshaus mit seinem Verhalten in Verlegenheit gebracht. So gab er zu, Cannabis geraucht und als Minderjähriger Alkohol getrunken zu haben. Im Oktober lieferte er sich eine Rangelei mit Fotografen vor einem Londoner Nachtclub. Außerdem musste er Vorwürfe zurückweisen, er habe bei Schulprüfungen geschummelt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.