Termin für Konklave: Vatikan will Papst-Wahl vorziehen

Papst-Wahl 2013: Suche nach Nachfolger für Benedikt XVI. Fotos
DPA

Das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. findet möglicherweise früher statt als bisher angekündigt. Die Kardinäle hätten genug Zeit, auch vor dem 15. März anzureisen, sagte ein Vatikansprecher. Derzeit werde geprüft, ob die vatikanische Verfassung dies zulässt.

Rom - Ursprünglich sollte das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. am 15. März beginnen - möglicherweise findet es aber bereits früher statt. Die vatikanische Verfassung werde derzeit darauf geprüft, ob dies möglich sei, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi in Rom.

Papst Benedikt XVI. hatte Anfang der Woche seinen Rückzug vom Heiligen Stuhl zum Ende des Monats erklärt. Bis Ostern soll ein Nachfolger bestimmt werden. Normalerweise muss das Konklave, die Versammlung der wahlberechtigten Kardinäle, 15 bis 20 Tage nach dem Beginn der Sedisvakanz ("leerer Stuhl Petri") zusammentreten.

Die Frist von mindestens 15 Tagen dient laut Lombardi dazu, dass die Kardinäle aus aller Welt genügend Zeit zur Anreise haben. Doch die Kardinäle wüssten bereits, dass Benedikts Pontifikat am 28. Februar endet, und hätten genug Zeit zur Anreise, so Lombardi. Die Regeln des Vatikans erlaubten einen Interpretationsspielraum. Diese Frage werde derzeit diskutiert.

Wer neuer Papst werden könnte, ist offen. Rund zehn Kleriker zählen zum Favoritenkreis, darunter der nigerianische Kardinal Francis Arinze, der Ghanaer Peter Turkson und der Kanadier Marc Ouellet.

"Ich bin doch ein alter Mann"

Benedikts Rücktrittsankündigung war überraschend gekommen. Als Grund hatte er sein hohes Alter genannt.

Papst-Biograf Peter Seewald zufolge hatte Benedikt offenbar schon länger mit dem Pontifikat abgeschlossen. Für ein neues Buch über den Papst habe der Journalist das Kirchenoberhaupt in den vergangenen Monaten mehrere Male im Vatikan getroffen, zuletzt vor etwa zehn Wochen, schreibt der "Focus". Auf die Frage, was noch von seinem Pontifikat zu erwarten sei, habe der Papst im Sommer geantwortet: "Von mir? Nicht mehr viel. Ich bin doch ein alter Mann, die Kraft hört auf. Ich denke, das reicht auch, was ich gemacht habe."

Seewald sagte der Zeitschrift, er habe Benedikt XVI. nie zuvor so erschöpft und niedergeschlagen gesehen. Mit letzter Kraft habe der Papst den letzten Teil seiner dreibändigen Buchreihe über Jesus zu Ende gebracht. "Mein letztes Buch", sagte der Papst demnach.

Die sogenannte Vatileaks-Affäre um die Weitergabe interner Dokumente aus dem Vatikan war nach Seewalds Angaben nicht der Anlass für die Rücktrittsankündigung Benedikts XVI. Der Verrat habe ihn nicht aus der Bahn geworfen oder amtsmüde gemacht.

Zollitsch über Rücktritt: "Intrigen waren nicht ausschlaggebend"

Die Machtspiele innerhalb des Vatikans waren laut dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, nicht der Hauptgrund für den Rücktritt Benedikts: "Die Intrigen haben ihm zu schaffen gemacht, aber ich weiß, auch aus Gesprächen mit seinem Privatsekretär, dass sie nicht ausschlaggebend waren", sagte Zollitsch der "Bild am Sonntag". Benedikt habe schon an seinem 85. Geburtstag gesagt, die letzte Phase seines Lebens komme: "Er hat gespürt, dass seine physischen Kräfte nachlassen."

Die Flügelkämpfe innerhalb der Weltkirche waren nach Ansicht von Zollitsch aber die größte Belastung für das Pontifikat: "Darunter hat Benedikt sehr gelitten, zumal der Pontifex als Brückenbauer die Aufgabe hat, für diese Einheit zu sorgen und die Kirche zusammen zu halten."

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hält den Rücktritt für eine wichtige Zäsur: "Es ist ein Schritt in Richtung Moderne. Die Möglichkeit eines Rücktritts war bislang ja eher theoretisch. Dass sie Papst Benedikt jetzt in die Tat umgesetzt hat und damit sein Amt nur auf Zeit ausgeübt hat, zeigt eine neue Qualität", sagte Ackermann der "Bild am Sonntag".

Chefexorzist Amorth würdigt Benedikts Einsatz

Lob wurde dem scheidenden Kirchenoberhaupt vom römischen Chefexorzisten Gabriel Amorth zuteil. Bei einer Audienz habe Benedikt XVI. "Exorzisten aus aller Welt" empfangen und ihnen "große Ermutigung" gegeben, sagte Amorth am späten Freitag im religiösen italienischen Fernsehsender TV2000. Benedikt XVI. habe "wirkungsvolle Gebete zur Teufelsaustreibung geschenkt". Bereits vor seiner Wahl zum Papst habe Kardinal Joseph Ratzinger die katholische Kirche so reformiert, dass "die Front im Kampf gegen Satan" gestärkt worden sei, sagte Amorth.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche wird vom Konklave in geheimer Wahl gewählt. Papst Benedikt XVI. bestimmte 2007, dass künftig immer eine Zweidrittel-Mehrheit nötig ist. Bis dahin galt eine 1996 von Johannes Paul II. aufgestellte Regelung, wonach nur bis zu einem möglichen 33. Wahlgang eine Zweidrittel-Mehrheit erforderlich war. Benedikt legte fest, dass es nach dem 33. Wahlgang so viele Stichwahlen zwischen den beiden stärksten Kandidaten geben muss, bis mit der Zweidrittel-Mehrheit ein neuer Papst gefunden ist.

Wahlberechtigt sind alle Kardinäle der römisch-katholischen Kirche, die vor dem Beginn der Sedisvakanz ihr 80. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Deren Zahl soll 120 nicht übersteigen. Voraussichtlich haben diesmal 117 Kardinäle ein aktives Wahlrecht.

Generell gibt es am Nachmittag des ersten Konklave-Tages eine Wahl, an allen weiteren Tagen werden in der Regel vormittags und nachmittags jeweils zwei Wahlen durchgeführt. Benedikt XVI. wurde bereits 26 Stunden nach dem Einzug des Kardinalskollegiums in die Sixtinische Kapelle im vierten Wahlgang gewählt.

siu/dpa/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sedisvakanz
Fassungsloser 16.02.2013
"Sedisvakanz ("leerer Stuhl Petri")" Nein, das heiß einfach "leerer (=unbesetzter) Bischofssitz". In jedem Fall. In Passau ist gerade auch Sedisvakanz.
2. Ado mit der Goldkante
harnack-schuetz 16.02.2013
Ich finde diese Gestalten mit den Gardinen vor dem Bauch einfach nur putzig
3. Religion in den Medien
haraldkaffee 16.02.2013
..hat dort eigentlich keine Schlagzeile verdient. Man merkt, dass Deutschland weit von der Säkularisierung entfernt ist. Es ist einfach nur peinlich für eine angeblich aufgeklärte Gesellschaft, dass diesen Eiferern auch noch eine öffentliche Plattform gegeben wird. "Messgewänder sind das Kostüm der Narren am Himmlischen Hof." -- Ambrose Bierce
4. Die Zeit drängt
ratxi 16.02.2013
Zitat von sysopDas Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. findet möglicherweise früher als bisher angekündigt statt. Die Kardinäle hätten genug Zeit, auch vor dem 15. März anzureisen, sagte ein Vatikansprecher. Derzeit werde geprüft, ob die vatikanische Verfassung dies zulässt. Rücktritt von Papst Benedikt XVI.: Konklave könnte vorgezogen werden - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/ruecktritt-von-papst-benedikt-xvi-konklave-koennte-vorgezogen-werden-a-883829.html)
Sicher, die Zeit drängt. Es gibt kaum wichtigeres, als Ostern und die Karwoche bei den Katholiken...
5. Sedisvakanz
j.k 16.02.2013
lat. sedes = Stuhl und vacare = leer, unbesetzt Bedeutung/Verwendung: Zeitraum, während dessen das Amt des Papstes oder eines Bischofs unbesetzt ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Papst Benedikt XVI.
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 130 Kommentare
  • Zur Startseite
Video

Fotostrecke
Papst-Rücktritt: Von Joseph Ratzinger zu Benedikt XVI.
VIDEO

Twitter zu #Papst #Benedikt