Russland Betrunkener schläft Rausch aus - mit Messer im Rücken

Nach durchzechter Nacht nahm er frühmorgens den Bus nach Hause, frühstückte und schlief anschließend seinen Rausch aus. Was der Russe Jurij Lyalin nicht bemerkte: In seinem Rücken steckte ein 15 Zentimeter langes Messer.


Moskau - Jurij Lyalin muss wirklich sehr betrunken gewesen sein: Der 53-Jährige will nicht bemerkt haben, dass ihm ein Kollege bei einem Streit ein Messer in den Rücken rammte.

Lyalin, der als Elektriker in der russischen Stadt Volodga arbeitet, hatte sich nach Feierabend gemeinsam mit einem Wachmann seiner Firma betrunken. Dann kam es laut einem BBC-Bericht zum Streit. Dabei muss der Wachmann seinem Widersacher Lyalin ein Küchenmesser in den Rücken gerammt haben - doch Lyalin merkte nichts und schlief schließlich im Wachhäuschen ein.

Morgens zu Hause angekommen, genehmigte sich Lyalin ein herzhaftes Frühstück und legte sich schlafen - es war seine Frau, die schließlich bemerkte, dass der Griff eines Messers aus dem Rücken ihres Mannes ragte.

Der Chirurg, der das Messer entfernte, sagte später, Lyalin habe sich nur eine Fleischwunde zugezogen, wichtige Organe seien nicht verletzt worden. Der Wachmann muss sich wegen der Tat nun vor Gericht verantworten.

Doch Jurij Lyalin trägt ihm nichts nach: "Wir haben halt gesoffen - und was passiert nicht alles, wenn man säuft?", sagte der Russe.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.