Saarland Löschfahrzeug kracht in Unfallstelle - fünf Schwerverletzte

Feuerwehrmänner wollten nach einem Unfall auf einer Bundesstraße im Saarland helfen. Doch dann fuhren Kollegen mit ihrem Wagen ungebremst in die Unfallstelle.


Es war eine Verkettung mehrerer Unfälle: Auf einer Bundesstraße im Saarland sind zwei Autofahrer und drei Feuerwehrmänner schwer verletzt worden. Ein 62 Jahre alter Mann wollte am Montagnachmittag nahe Neunkirchen zunächst wegen eines Staus wenden. Sein Wagen wurde dabei jedoch auf der Gegenfahrbahn von einem anderen Auto gerammt, wie die Polizei mitteilte.

Durch die Wucht des Aufpralls seien der Mann und der 48-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens in ihren Autos eingeklemmt worden. Feuerwehrkräfte wollten die Männer befreien. Doch dann krachte ein weiteres Löschfahrzeug ungebremst in das Fahrzeug der Kollegen.

Ein Feuerwehrmann wurde dabei einige Meter mitgeschleift und schwer verletzt. Zwei weitere Feuerwehrmänner wurden ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht den Angaben zufolge bei keinem Unfallbeteiligten. Warum das Löschfahrzeug nicht rechtzeitig bremsen konnte, ist unklar.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.