Sächsische Schweiz 25-Jähriger stürzt in die Tiefe und stirbt

Ein Tourist ist in der Sächsischen Schweiz tödlich verunglückt. Er soll eine Absperrung überklettert und dann den Halt verloren haben.


In der Sächsischen Schweiz ist ein Tourist in die Tiefe gestürzt und gestorben. Der 25-Jährige aus der Ukraine kletterte am Sonntag an einem Aussichtspunkt unweit der berühmten Basteibrücke bei Lohmen über das Geländer, wie die Dresdner Polizei unter Verweis auf Aussagen von Zeugen mitteilte.

Der Mann habe den Halt verloren und sei rund 30 Meter tief gefallen. Warum der junge Mann, der mit einer Reisegruppe im Elbsandsteingebirge war, die Absperrung überstieg, ist noch unklar. "Es ist alles möglich: Selfie, Wagemut, Aussicht genießen oder auch Notdurft", sagte ein Polizeisprecher.

Rettungskräfte konnten unweit eines Radwegs an der Elbe nur noch die Leiche des jungen Mannes bergen. Bisher gebe es keine Anhaltspunkte für eine Straftat oder Fremdeinwirkung, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.