Schöner Dienen US-Armee spendiert Busen-Vergrößerungen

Kein Geld für eine Schönheits-OP, aber trotzdem unzufrieden mit Brust, Nase oder den Speckröllchen am Bauch? Kein Problem, treten Sie einfach in die US-Armee ein. Laut einem Bericht des Magazins "New Yorker" können US-Soldaten kostenlos die Künste der Chirurgen in Anspruch nehmen.


Busen: Übungsfläche für Truppenärzte
DDP

Busen: Übungsfläche für Truppenärzte

New York - Der alte Slogan der US-Armee "Be all you can be" hat ausgedient. Denn US-Soldaten können nicht nur durch körperliches Training und Drill über sich selbst hinauswachsen, sondern auch durch die modernsten Methoden der Schönheitschirurgie: schönere, schlankere und knackige Körper in den Uniformen - alles ist möglich. Denn die Armee bietet kostenlose Schönheitsoperationen an. Die Kosten trägt der US-Steuerzahler, berichtet der "New Yorker".

Die erlaubten Operationen umfassen Nasenkorrekturen, Fettabsaugen, Brustvergrößerungen und gewöhnliches Lifting. An dem Beauty-Programm können Mitglieder aller vier Waffengattungen teilnehmen. Man benötigt lediglich eine Zustimmung des Vorgesetzten, um sich für die Zeit der OP und der Genesung beurlauben zu lassen.

Dabei haben die Führenden der US-Armee aber wohl nicht im Hinterkopf, die schönsten Soldaten der Welt befehligen zu wollen - es geht vor allem darum, den Militär-Chirurgen "Trainingsmöglichkeiten" zu verschaffen. So zumindest wird eine Armee-Sprecherin zitiert.

In den Jahren 2000 bis 2003 haben die Militärärzte den Angaben des Blattes zufolge 496 Brustvergrößerungen und 1361 Fettabsaugungen durchgeführt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.