Unglück im Schwarzwald Achtjährige von Dachlawine verschüttet

Die Eltern gruben ihr eigenes Kind aus den Schneemassen: In der Nähe von Freiburg hat eine Dachlawine ein Mädchen unter sich begraben. Das Haus war nicht entsprechend gesichert, die Polizei ermittelt.

Bauernhof bei Schönwald im Schwarzwald (Archivbild)
DPA

Bauernhof bei Schönwald im Schwarzwald (Archivbild)


Ein Mädchen ist im Schwarzwald von einer Dachlawine verschüttet und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Die Achtjährige wurde bei dem Vorfall in der Gemeinde Schönwald laut Polizei vollständig unter den Schneemassen begraben.

Die Eltern und hinzugerufene Ersthelfer befreiten das Kind mit Schaufeln und versuchten es wiederzubeleben, wie es in einer Mitteilung der Behörden heißt. Nach einer weiteren Versorgung durch Rettungskräfte sei das Kind mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden.

Das Kind liegt den Angaben zufolge auf einer Intensivstation und schwebt in Lebensgefahr. Es stammt aus Frankreich und verbrachte mit seinen Eltern in der Region seinen Urlaub.

Nach Angaben eines Polizeisprechers waren auf dem Dach des Privathauses in der Gemeinde Schönwald im Schwarzwald keine Schneefanggitter angebracht. Ob die Fläche unterhalb des Hausdachs gesichert war, ist bislang unklar. Dies sei nun Gegenstand von Ermittlungen.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.