Schottland Mädchen treibt auf aufblasbarem Einhorn ins Meer

Sie war mit ihrem Vater am Strand: An der Westküste Schottlands ist ein kleines Mädchen auf einem aufblasbaren Einhorn von der Strömung erfasst worden. Rettungskräfte alarmierten vorsorglich die Kollegen in Nordirland.

Mit einem solchen Einhorn war die kleine Schottin unterwegs
Getty Images

Mit einem solchen Einhorn war die kleine Schottin unterwegs


An einem Badestrand in Ayrshire an der Westküste Schottlands ist am Samstag ein kleines Mädchen, das auf einem aufblasbaren Einhorn saß, aufs Meer hinausgezogen worden. Der Vater des Mädchens schwamm dem Kind hinterher, Rettungsschwimmer entdeckten die beiden im Wasser.

"Das kleine Mädchen war schnell sehr weit weg vom Ufer und wurde immer weiter hinausgetrieben", schreiben die Einsatzkräfte des Ardrossan Coastguard Rescue Teams auf ihrer Facebook-Seite. Man habe sofort ein Rettungsboot im benachbarten Hafen losgeschickt - und zur Unterstützung die Kollegen im nordirischen Belfast alarmiert.

Hier trieb das Mädchen ab: Irvine Beach Park

Der Vater konnte die Kleine schwimmend erreichen, hatte aber große Probleme, das Einhorn wieder Richtung Strand zu steuern. Beide wurden schließlich von einem Rettungsschwimmer aus dem Meer gefischt und vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Sie hatten beide viel Wasser geschluckt.

"Das war ein sehr glückliches Ende", sagte Einsatzleiter Kevin Paterson. "Solche Schwimmtiere sollten nur in Schwimmbädern benutzt werden, wo sie nicht abgetrieben werden können und Rettungsschwimmer vor Ort sind."

Anmerkung: In einer früheren Fassung war die Rede vom "irischen Belfast" . Wir haben die Stelle korrigiert.

vet

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.