Ukrainisches EM-Orakel: Funtik, das Tippschwein

Von

Krake Paul aus Oberhausen hat einen Erben: Ein Schwein namens Funtik soll in Kiew den Ausgang der EM-Spiele vorhersagen. Der 380-Kilo-Eber sei "ein Kenner des Fußballs und ein Prophet", heißt es.

380-Kilo-Eber Funtik aus Kiew: "Ein Kenner des Fußballs und ein Prophet" Zur Großansicht
Kyiv Fan Zone

380-Kilo-Eber Funtik aus Kiew: "Ein Kenner des Fußballs und ein Prophet"

Wenn ab dem 8. Juni Tausende Fußballfans an Boutiquen und Juwelier-Läden auf Kiews Prachtmeile Kreschschatik vorbei zu den flimmernden LED-Wänden in der Fan-Zone der ukrainischen Hauptstadt ziehen, erwartet sie ein echter Schweinestall. Hausherr Funtik, ein ukrainischer Eber mit 380 Kilogramm Lebendgewicht und einem laut Organisationskomitee der Europameisterschaft "guten und fröhlichen Charakter", wird an Spieltagen vor seinen Stall auf der Fan-Zone wackeln.

Dann muss Funtik, der auf seiner Schweinefarm im Gebiet Poltawa bislang vor allem durch seinen gesegneten Appetit auffiel, ungewohnte Seherqualitäten beweisen. Der Eber sei "ein Kenner des Fußballs und ein Prophet", heißt es. Funtik hat an Spieltagen die Wahl: Gegen 16 Uhr wird dem Eber Futter auf zwei Tellern mit den Fahnen der antretenden Mannschaften kredenzt.

Die Ukraine hofft darauf, mit Funtik, dem Tippschwein, an den Erfolg von Orakel-Krake Paul anknüpfen zu können. Paul, ein Oktopus aus dem Oberhausener Sealife-Aquarium, tippte während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika die Partien mit deutscher Beteiligung und das Finale - und lag mit allen Vorhersagen richtig.

Funtiks Name allerdings nährt Zweifel, ob das Orakel-Schwein den psychischen Belastungen gewachsen sein wird, die seine neue Aufgabe mit sich bringt. "Ferkel Funtik ist nicht zu fassen" hieß in den achtziger Jahren der Name einer Zeichentrickserie in der Sowjetunion. Sie handelte von einem kleinen Schweinchen, das als Jahrmarktattraktion auftrat und für seine Herrin, die böse Madame Belladonna, unbescholtenen Bürgern Geld aus der Tasche zog, vorgeblich um "obdachlosen Kindern" zu helfen.

"Ich mach das nicht mehr mit, ich werde die Leute nicht mehr betrügen", heulte Ferkelchen Funtik in dem Film - und nahm Reißaus. Angesichts von Absperrgittern und massiver Polizeipräsenz ist seinem 380 Kilo schweren Namensvetter bei der EM dieser Fluchtweg wohl versperrt.

Sollten sich Funtiks Tipps zudem als wenig treffsicher erweisen, könnte ihn unter den Ukrainern, deren Vorliebe für Salo-Speck und Schaschlik berüchtigt ist, eine zügige Anschlussverwendung ereilen.

Der Autor auf Facebook

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
frubi 24.05.2012
Zitat von sysopKrake Paul aus Oberhausen hat einen Erben: Ein Schwein namens Funtik soll in Kiew den Ausgang der EM-Spiele vorhersagen. Der 380-Kilo-Keiler sei "ein Kenner des Fußballs und ein Prophet", heißt es. Schwein aus Ukraine als Orakel für Fußball-EM - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,834272,00.html)
Nach diesem medialen Overkill zur WM 2010 habe ich mir nun geschworen, nur die 90 Minuten vom reinen Fußballspiel anzusehen. Ich ignoriere ab sofort jeden Doppelpass, jede EM Sondersendung und jede Vor- und Nachberichterstattung. Diese hohle Grütze mir den ganzen Orakeln und Expertenmeinungen kann ich mir nicht mehr geben. Die Klopp Analysen von 2006 waren noch ein Highlight (wenn man sich den Kerner mal wegdenkt) aber seitdem lautet die Parole wohl "Quantität statt Qualität". Und natürlich darf das dumme Blondchen nicht fehlen, dass live von der Fanmeile berichtet. Bääää.
2. Anders ...
un-Diplomat 24.05.2012
Zitat von frubiNach diesem medialen Overkill zur WM 2010 habe ich mir nun geschworen, nur die 90 Minuten vom reinen Fußballspiel anzusehen. Ich ignoriere ab sofort jeden Doppelpass, jede EM Sondersendung und jede Vor- und Nachberichterstattung. Diese hohle Grütze mir den ganzen Orakeln und Expertenmeinungen kann ich mir nicht mehr geben. Die Klopp Analysen von 2006 waren noch ein Highlight (wenn man sich den Kerner mal wegdenkt) aber seitdem lautet die Parole wohl "Quantität statt Qualität". Und natürlich darf das dumme Blondchen nicht fehlen, dass live von der Fanmeile berichtet. Bääää.
... kann man diesen Fußball auch nicht ertragen. Die Reporter sind ja schon oft eine Zumutung. Bei mir in der Familie bin ich der Ochse, der die Ergebnisse vorhersagt - dazu brauchen wir keine Promis und Experten - und bei den dann festgestellten Fehlprognosen wird nicht gelabert, sondern nur gelacht. Übrigens auf Sky hat Elber eine perfekte Voraussage auf das CL-Finale geäußert: nur wenn Robben und Ribery mannschaftsdienlich spielen sind sie nützlich, sein Tipp: 4:3 n.E. war gut, aber er dachte Bayern gewinnt.
3. .
frubi 24.05.2012
Zitat von un-Diplomat... kann man diesen Fußball auch nicht ertragen. Die Reporter sind ja schon oft eine Zumutung. Bei mir in der Familie bin ich der Ochse, der die Ergebnisse vorhersagt - dazu brauchen wir keine Promis und Experten - und bei den dann festgestellten Fehlprognosen wird nicht gelabert, sondern nur gelacht. Übrigens auf Sky hat Elber eine perfekte Voraussage auf das CL-Finale geäußert: nur wenn Robben und Ribery mannschaftsdienlich spielen sind sie nützlich, sein Tipp: 4:3 n.E. war gut, aber er dachte Bayern gewinnt.
Ich fand Netzer und Delling eigentlich immer erfrischend. Es wäre auch mal ganz gut, wenn man 2 ehemalige Fußballer miteinander "talken" lassen würde. Bei Scholl nervt der Beckmann und beim Kahn nervt die MH. Oder wie wäre es mit Tierkämpfen. Ein Riesentausendfüßler (mit einem Holland Trikot) kämpft gegen einen Honigmarder (im Deutschland-Trikot). Das wäre doch was. Und wer von beiden überlebt, der orakelt das Ergebniss.
4. Als Duo ...
un-Diplomat 24.05.2012
Zitat von frubiIch fand Netzer und Delling eigentlich immer erfrischend. Es wäre auch mal ganz gut, wenn man 2 ehemalige Fußballer miteinander "talken" lassen würde. Bei Scholl nervt der Beckmann und beim Kahn nervt die MH. Oder wie wäre es mit Tierkämpfen. Ein Riesentausendfüßler (mit einem Holland Trikot) kämpft gegen einen Honigmarder (im Deutschland-Trikot). Das wäre doch was. Und wer von beiden überlebt, der orakelt das Ergebniss.
... waren Delling und Netzer deshalb erfrischend, weil Delling sich getraut hat, den Netzer zu provozieren. Netzers (richtige) Analysen waren aber lngweilig. Bei MH und Kahn sehe ich es genau anders. Kahns Sermon mit wichtiger Miene, stirnrunzelnd Richtung Sonne/Mond blickend vorgetragen, strotzt nur so von Fußball-Allgemeinplätzen. MH könnte sich gleich mit Kahns legendärer Sporttasche unterhalten - wer sich erinnert, die stand mal (virtuell) für ihn im Tor. Der vorgeschlagene Tierkampf wird nicht erlaubt. Er könnte vom Hauptereignis ablenken. Warum gerade Trikots vom niederländischen Holland?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Kiew
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
Fußball-Europameisterschaft

Fläche: 603.700 km²

Bevölkerung: 45,553 Mio.

Hauptstadt: Kiew

Staatsoberhaupt:
Petro Poroschenko

Regierungschef einer Übergangsregierung: Arsenij Jazenjuk

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Ukraine-Reiseseite