Sechs Tote Familiendrama in Salzgitter

Die Polizei rätselt noch über das Motiv der Tat: In Salzgitter schoss ein 24-Jähriger in einer Wohnung vor den Augen mindestens eines Kindes auf sieben Familienangehörige - sechs von ihnen starben.


Salzgitter - Bei den Toten handelt es sich um die gleichaltrige Frau des Täters, zwei Brüder und eine Schwester sowie deren Ehemann. Die 62-jährige Mutter des Todesschützen schwebt nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr.

Ein Polizist zeigt die Tatwaffe
AP

Ein Polizist zeigt die Tatwaffe

Der Türke hatte sich am Freitagnachmittag gegen 16.35 Uhr der Polizei "in einem psychischen Ausnahmezustand" auf der Wache Salzgitter-Lebenstedt gestellt. Er sagte den Beamten, er habe "Scheiße" gebaut. Die sieben niedergeschossenen Menschen wurden in der Wohnung der Eltern des Mannes entdeckt. Vier waren bereits tot, zwei andere starben später in einem Krankenhaus.

Kurz nach der Tat hatte der junge Mann nach ersten Ermittlungen sechs Kinder zu seiner Schwester gebracht. Ein Neunjähriger sei teilweise Zeuge der Tat gewesen, berichtete die Polizei.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.