Sesamstraßen-Puppenspieler hört auf Bye-bye Bibo

Der Puppenspieler Caroll Spinney hat in der Sesamstraße 50 Jahre lang Bibo gespielt. Jetzt sei es Zeit, zu gehen, findet der 84-Jährige - und erinnert sich daran, wie schwer seine Anfänge waren.

Bibo
AFP

Bibo


Der Original-Darsteller von Bibo verlässt nach fast 50 Jahren die amerikanische Kinderserie. Der Mensch unter dem Kostüm des Riesenvogels heißt Caroll Spinney. Heute wird er noch einmal in das Studio in Astoria in Queens, New York, fahren und sich dann zur Ruhe setzen.

"Bibo hat mich an so viele Orte gebracht, meinen Geist erweitert und meine Seele genährt", erklärte der Puppenspieler. Doch nun sei es Zeit, die Rolle an zwei andere Darsteller zu übergeben, die er selbst dafür ausgesucht habe und deren Mentor er zwei Jahrzehntelang gewesen sein soll.

Der Mann mit dem weißen Bart ist ein Sesamstraßen-Urgestein: Seit Beginn der Serie wirkt er mit. Er spielte nicht nur den zweieinhalb Meter großen Vogel. Auch hinter Oskar aus der Mülltonne steckte Spinney.

Henson sah Spinney mit einer missglückten Show - und sprach ihn an

Dabei war der Anfang etwas holperig, wie er der "New York Times" (NYT) erzählte. Sesamstraßen-Erfinder Jim Henson sah Spinney 1969 auf einem Puppenspielerfestival in Salt Lake City. Dieser versuchte sich an einer Multimediashow, bei der jedoch einiges schiefging. Spinney erinnert sich noch, wie Henson danach zu ihm gekommen sei und gesagt habe: "Ich fand toll, was du da gerade versucht hast."

Kurz danach lud Henson ihn ein, die Muppet-Charaktere zu spielen, aus denen sich die Sesamstraße entwickelte. Einer war Oskar, einer Bibo. Beiden ist Spinney bis heute treugeblieben. Doch in den letzten Jahren sei es ihm körperlich immer schwerer gefallen, die Puppen zu spielen, sagte der 84-Jährige der NYT. Deshalb habe er seit 2015 den beiden nur noch seine Stimme geliehen.

Emmys und Preise fürs Lebenswerk

Für seine Arbeit wurde Spinney mit zahlreichen Emmy-Fernsehpreisen sowie einem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zudem gewann er einen Grammy-Award für das beste Kinder-Hörbuch. Auch der Dokumentarfilm "I am Big Bird" wurde über ihn gedreht.

Der große Bibo mit dem langen gelben Schnabel wurde 2000 von der US-Kongressbibliothek zur "Lebenden Legende" ernannt und hat einen eigenen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.

sth/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.