Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sibirien: Mann von Bär getötet und zerfleischt

Bär-Attacke auf der Insel Sachalin im Osten Russlands: Ein verletzter Mann muss nach Rekonstruktion der Polizei einem gefräßigen Bären in die Arme gelaufen sein. Das Tier zerfleischte den Mann - und vergrub ihn.

Moskau - Die grässlich zugerichtete Leiche des Opfers konnte erst nach langer Suche gefunden werden, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax. Dem Bericht zufolge hatte der Mann Mitte des Monats gemeinsam mit einem Freund ein Bad in einer heißen Quelle nahe dem Dorf Krasnogorsk genommen, als er plötzlich über starke Schmerzen in den Beinen klagte und nicht mehr laufen konnte.

Der Freund suchte nach Hilfe, traf seinen Begleiter bei der Rückkehr jedoch nicht mehr an. Erst acht Tage später wurden die sterblichen Überreste des Vermissten entdeckt.

Offenbar habe der Mann versucht, sich kriechend ins nächste Dorf zu schleppen, als er dem Bären zum Opfer fiel, zitierte Interfax einen Polizeisprecher. Anschließend habe das Raubtier die Leiche vergraben. Mit dem jüngsten Opfer steigt die Zahl der von Bären getöteten Menschen auf Sachalin seit Jahresende auf drei. Auf der Insel leben rund 3000 Bären.

jjc/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: