Simbabwe Elefant tötet Großwildjäger

Ein südafrikanischer Großwildjäger hat seine Leidenschaft mit dem Leben bezahlt. Während eines Jagdausflugs stürzten sich zwei Elefanten auf den Mann, ein angeschossenes Tier erdrückte ihn.

Elefant (Symbolbild)
REUTERS

Elefant (Symbolbild)


In Gwayi im Westen von Simbabwe ist ein Großwildjäger von Elefanten angegriffen und dabei getötet worden. Nach Angaben eines Sprechers von Simbabwes Nationalparks wurde der 51-jährige Mann zunächst von einer Elefantenkuh attackiert. Anschließend stürzte sich ein zweites Tier auf den Jäger und erdrückte ihn.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits am Freitag. Es war demnach zunächst unklar, ob bereits der erste Angriff tödlich war. Das Opfer hatte eine Jagdgruppe angeführt, die von der Elefantenherde überrascht wurde. Das zweite Tier fiel auf den Mann, nachdem es angeschossen worden war.

Dem Jäger aus dem Nachbarland Südafrika gehörte eine Agentur, die Ausflüge mit Spürhunden zur Jagd auf Leoparden, Löwen und anderes Großwild organisierte. Einem Bericht der britischen "BBC" zufolge soll es sich bei dem Jäger um einen fünffachen Vater gehandelt haben. Gegenüber BBC bestätigte die älteste Tochter den Tod des 51-Jährigen. Zu den Umständen des Unglücks wollte sie sich jedoch nicht äußern.

asc/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.