Slowakei Braunbär spaziert durch Plattenbausiedlung

In der Slowakei hat ein umherirrender Braunbär die Bewohner einer Siedlung verschreckt. Polizei und Feuerwehr mussten für Ruhe sorgen - der Bär wurde gefangen und durfte zurück in den Wald.


Bratislava - Verängstigte Bewohner einer Plattenbausiedlung im zentralslowakischen Martin alarmierten am Dienstag die Polizei. Der Grund: Ein Braunbär spazierte seelenruhig durch die Stadt mit etwa 60.000 Einwohnern.

Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr fuhr vor und konnte das Tier in kurzer Zeit einfangen, meldeten Lokalzeitungen am Mittwoch unter Berufung auf die Feuerwehr. Der Bär sei in einem nahe gelegenen Wald wieder freigelassen worden. Sollte das Tier zurückkehren, würden die Behörden allerdings darüber nachdenken, es zu erschießen, hieß es weiter.

In der Slowakei gibt es nach Schätzungen von Jägern und Tierschützern zwischen 400 und 800 freilebende Bären. Nachdem die Population eine Weile stark zurückgegangen war, konnte sie durch Schutzmaßnahmen stabilisiert werden. Inzwischen werden Bären wieder kontrolliert gejagt, wenn sie Schäden anrichten.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.