Sommer in Deutschland Zahl der tödlichen Badeunfälle fast verdoppelt

Erschreckende Bilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft: In diesem Jahr hat sich die Zahl der Badetoten fast verdoppelt. 250 Menschen sind in Deutschland während der Sommermonate im Wasser ertrunken.

Badeaufsicht in St. Peter-Ording: 250 Badetote in der Sommersaison 2013
DPA

Badeaufsicht in St. Peter-Ording: 250 Badetote in der Sommersaison 2013


Bad Nenndorf - Die Zahl der tödlichen Badeunfälle ist 2013 gestiegen, berichtet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Zwischen Juni und Mitte August kamen in Deutschland demnach 250 Männer, Frauen und Kinder im Wasser ums Leben.

"Das ist die Schattenseite eines schönen Sommers. Wir mussten mit einem Anstieg der Ertrinkungszahlen rechnen", sagte DLRG-Präsident Klaus Wilkens. Im vergangenen Jahr hatten die Lebensretter noch 136 Badetote in den Ferienmonaten gezählt.

Laut DLRG kommt es vor allem zu Unfällen, wenn die Badenden sich selbst überschätzen und übermütig oder leichtsinnig werden. Andere Ursachen für die Unglücke seien gesundheitliche Probleme, oder schlicht eine Unkenntnis der tatsächlichen Gefahren.

Auch auf das ganze Jahr gerechnet stieg die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken. Insgesamt kamen seit Januar 361 Menschen durch Ertrinken um - das ist mehr als ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Immer öfter verunglücken Kinder im Alter bis zu 15 Jahren tödlich im Wasser. 2013 starben 32 Kinder bei Badeunfällen - mehr als doppelt so viele wie zwischen Januar und August 2012.

Dies sei ein Rückschlag, sagte DLRG-Chef Wilkens. Er wertet die Zahlen als Zeichen dafür, die Aufklärungsarbeit über Wasser-Gefahren in Kindergärten und Schulen zu verstärken.

Am häufigsten kam es in in unbewachten Gewässern zu Unfällen. 142 Menschen starben in Flüssen und Bächen, 138 in Seen und elf in Kanälen. In der Ostsee ertranken 17 Personen, in der Nordsee waren es fünf.

gam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.