Festival in Spanien Holzsteg stürzt ein - mehr als 300 Verletzte

Bei einem Festival im Hafen von Vigo ist ein Holzsteg unter dem Gewicht der Massen eingestürzt. Mehrere Hundert Menschen erlitten Verletzungen.

Salvador Sas/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Beim Einsturz eines Holzstegs im Nordwesten Spaniens sind etwa 310 Besucher eines Festivals verletzt worden. Das teilte der Gesundheitsminister der Region Galicien, Jesús Vázquez Almuiña, mit. Fünf Verletzte seien mit Knochenbrüchen oder Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der Steg war in der Nacht während eines Rap-Konzerts unter dem Gewicht der Massen im Hafen von Vigo zusammengebrochen, einige Festivalbesucher fielen ins Wasser. Augenzeugen berichteten, es sei Panik ausgebrochen.

Fotostrecke

5  Bilder
Festival in Spanien: Rettungseinsatz im Hafen von Vigo

"Wir hörten zunächst ein kurzes Brummen und plötzlich stürzte alles ein. Wir hatten Beton und Holz über unseren Köpfen", erzählte ein junges Mädchen im spanischen Fernsehen. Sichtlich mitgenommen, aber auch erleichtert, fügte sie an: "Alle haben geschrien, niemand konnte sich befreien, aber am Ende ist es gut ausgegangen für uns."

"Betroffen war eine beträchtliche Fläche des Stegs, 30 mal 10 Meter", sagte Vigos Bürgermeister Abel Caballero. Die Feuerwehr habe die Unfallstelle mit Wärmekameras abgesucht, unter den Trümmern befänden sich keine weiteren Opfer.

"Wir müssen die Ursachen herausfinden"

Es war kurz vor Mitternacht, und Rapper Rels B hatte gerade seinen Auftritt begonnen, als der Hafensteg zusammenbrach. Die Ursache für den Einsturz sei noch unklar, sagte Caballero. Man habe aber Ermittlungen aufgenommen. Die maximal zugelassene Besucherzahl sei eingehalten worden.

"Es ist nicht so, dass hier ein kleiner Steg eingestürzt ist. Es handelt sich um eine eigentlich robuste Konstruktion unter anderem mit Beton im Sporthafen von Vigo", so der Bürgermeister. Papiere und Zulassungen seien alle in Ordnung gewesen. "Was passiert ist, ist ungewöhnlich, und wir müssen die Ursachen herausfinden, damit es sich nicht wiederholt."

Das Festival "O Marisquiño" für urbane Kultur und Aktionssport findet seit 2001 jährlich statt und zieht vor allem junge Besucher an. Es geht über drei Tage.

wit/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.