Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ehemaliger Vergnügungspark: Westernstadt im Berliner Spreepark abgebrannt

Spreepark Berlin: Flammen im ehemaligen Vergnügungspark Fotos
DPA

Selbst die Ruinen der alten Westernstadt im Berliner Spreepark waren noch eine Attraktion. Jetzt ist nichts mehr davon übrig. Bei einem Feuer brannte das Gebäude ab. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus.

Berlin - Vom Berliner Spreepark stehen ohnehin nur noch Ruinen. Nun hat ein Feuer auch noch eines der größten Gebäude des ehemaligen Freizeitparks zerstört. In der Nacht zu Montag brannte die Westernstadt aus.

Polizei und Feuerwehr gehen von Brandstiftung aus, die Einsatzkräfte entdeckten mehrere Brandherde. Demnach wurde der Großbrand in der Nacht gelegt, um kurz nach Mitternacht trafen die Feuerwehrleute auf dem Gelände im Plänterwald im Osten Berlins ein. Schon von Weitem konnten sie nach eigener Aussage den Feuerschein erkennen, auf dem etwa 30 Hektar großen Areal standen rund 5000 Quadratmeter in Flammen.

Alte Häuser und Kulissen für Filmaufnahmen brannten vollständig aus. Auch die Wildwasserbahn soll betroffen sein. Das berühmte Riesenrad des Parks blieb von dem Feuer verschont.

Es wurde niemand verletzt. Die Löscharbeiten gestalteten sich jedoch äußerst schwierig. Der nächste Hydrant ist rund eineinhalb Kilometer entfernt. Über extra herbeigeschaffte Leitungen wurde das Wasser in den brennenden Park gepumpt. Die Rettungskräfte rückten auch mit Mehrzweckbooten an - von der Spree aus. Hundert Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen.

Seit Jahren wird die Zukunft des brach liegenden Parks diskutiert. Das gesamte Gelände gehört seit Ende März wieder dem Land Berlin. Davor hatte der Spreepark in der Hand der Schaustellerfamilie Witte gelegen - die musste 2001 jedoch Insolvenz anmelden. Seither verwittert der Park, hin und wieder finden auf seinem Gelände Dreharbeiten oder Konzerte statt. Die Wittes leben noch auf dem Areal. Regelmäßig bieten sie Führungen durch die Ruine an.

Lesen Sie hier mehr zur Geschichte von Berlins skandalträchtigem Vergnügungspark.

gam/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Sleeper_in_Metropolis 11.08.2014
Das auf dem Foto ist eine Mischung aus mittelalterlichem Fachwerkbau und Disneyland, aber keine Westernstadt.
2. Mensch
ein-berliner 11.08.2014
Zitat von Sleeper_in_MetropolisDas auf dem Foto ist eine Mischung aus mittelalterlichem Fachwerkbau und Disneyland, aber keine Westernstadt.
Woher sollten denn unsere Neubürger wissen wie es im goldenen Westen aussah? Ist doch eine gute Kopie aus einer BRD-Regionalfernsehsendung vom Lande, oder?
3. Sinn
DerWeisseWal 11.08.2014
Zitat von ein-berlinerWoher sollten denn unsere Neubürger wissen wie es im goldenen Westen aussah? Ist doch eine gute Kopie aus einer BRD-Regionalfernsehsendung vom Lande, oder?
Dieses "Westerndorf" entstand erst in den 90ern, nachdem der Hamburger Witte den Park übernommen hatte. Es ist wirklich übel, was die Leute so alles aus Langeweile anzünden oder sonstwie zerstören.
4. Woher..
hobbyleser 11.08.2014
Zitat von ein-berlinerWoher sollten denn unsere Neubürger wissen wie es im goldenen Westen aussah? Ist doch eine gute Kopie aus einer BRD-Regionalfernsehsendung vom Lande, oder?
Witte ist Hamburger und hat das in den 90ern gebaut. Soviel wissen zumindest die Neubürger. ;)
5. was bitte sind Neubürger für sie?
fairnes 11.08.2014
eine Antwort darauf wäre nett.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: