Niedersachsen Auto nach Unfall zweigeteilt - Fahrer leicht verletzt

Glück im Unglück für einen Autofahrer nahe Stade: Bei einem Unfall ist sein Wagen in zwei Teile gerissen worden. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Zertrümmertes Auto
Polizei Stade

Zertrümmertes Auto


Ein 22-Jähriger ist bei Stade in Niedersachsen mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde sein Wagen nach der Kollision mit einem Baum in zwei Teile gerissen. Der Fahrer kam jedoch mit leichten Verletzungen davon.

Bilder zeigten das völlig zerstörte Wrack in einem Graben neben der Kreisstraße 70 zwischen den Gemeinden Kutenholz und Fredenbeck. Laut Polizei hatte der Mann am frühen Morgen in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verloren und war gegen den Baum geprallt.

Unfallstelle an der Kreisstraße 70
Polizei Stade

Unfallstelle an der Kreisstraße 70

Der 22-Jährige konnte das Fahrzeug nach dem Unfall aber noch selbst verlassen. Ein Notarzt behandelte ihn, anschließend wurde er mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei hat möglicherweise eine im Bereich der Unfallstelle verlaufende Ölspur den Unfall verursacht. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 5000 Euro, die Straße musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

fek/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.