Stinkender Gülleregen Biogasanlage explodiert

Am Morgen regnete es Gülle: Aus noch ungeklärten Gründen ist in Baden-Württemberg der 22 Meter hohe Turm einer Biogas-Anlage in die Luft gegangen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von einer Million Euro.


Eine Zeugin sah einen riesigen Feuerball durch die Luft fliegen. Sie beobachtete, wie ein 22 Meter hoher Turm der Biogasanlage in Riedlingen (Baden-Württemberg) explodierte. Dabei wurden nach Angaben der Polizei Trümmer und eine gülleähnliche Substanz weit über die angrenzenden Felder verstreut. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von einer Million Euro.

Völlig zertrümmert: die Biogasanlage in Riedlingen (Kreis Biberach)
DPA

Völlig zertrümmert: die Biogasanlage in Riedlingen (Kreis Biberach)

In der Anlage knallte es am frühen Morgen gegen 4 Uhr in der kleinen Gemeinde Riedlingen-Daugendorf. Verletzt wurde niemand. Die Explosionsursache soll ein Sachverständiger klären. Das Gelände wurde abgesperrt.

Die Biogasanlage war erst vor kurzem in Betrieb genommen worden. Sie konnte Strom für rund 1500 Haushalte produzieren. Der Turm, der in die Luft flog, diente als Fermenter - in ihm wurden zugeführte Stoffe von Bakterien abgebaut und in Biogas umgewandelt.

kat/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.