Tier macht Sachen

Tier macht Sachen Polizei befreit Stinktier aus Bierdose

Stinktier mit Miller-Lite-Bierdose (Polizeifoto): Bis zum Hals im Weißblech
AP Photo/Oxford Police Department, Matt Hatfield

Stinktier mit Miller-Lite-Bierdose (Polizeifoto): Bis zum Hals im Weißblech


Eine enorm heikle Hilfsaktion ist Einsatzkräften im US-Bundesstaat Ohio geglückt: Sie konnten ein Stinktier befreien, das mit dem Kopf in einer Bierdose festklemmte. Der Skunk ließ sich helfen, ohne sein berüchtigtes Sekret auf die Polizisten zu spritzen.

Ein von den Behörden in der Stadt Oxford veröffentlichtes Foto zeigt die missliche Lage, in der sich das Tier befand: Bis zum Hals steckt sein Kopf in einer Miller-Lite-Dose fest, wobei nicht ganz klar ist, wie ein derart tiefes Eindringen durch die Trinköffnung anatomisch überhaupt möglich ist.

Laut Polizei hatten Bewohner eines nahegelegenen Studentenwohnheims die Einsatzkräfte alarmiert. Als die Helfer eintrafen, sei das Stinktier hilflos umhergelaufen und immer wieder mit der Dose gegen Hindernisse gestoßen.

Die Polizisten mussten nun befürchten, von dem in Panik geratenen Skunk mit jenem streng riechenden Wehrsekret bespritzt zu werden, dem Stinktiere ihren Namen verdanken. Einem herbeigerufenen Hundefänger gelang das Manöver schließlich; alle Beteiligten kamen unbesudelt davon. Der Skunk wurde in die Freiheit entlassen.

Einem Polizeisprecher zufolge sind Anrufe besorgter Bürger wegen Stink- und anderen Wildtieren nichts Ungewöhnliches. Es sei nach seiner Kenntnis jedoch der erste Vorfall gewesen, bei dem eine Bierdose involviert ist.

rls/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.