Akquise vor Klinik: Modelagentur soll Essgestörte angesprochen haben

Laut der Chefin einer Stockholmer Klinik für Essstörungen haben Mitarbeiter einer Modelagentur versucht, vor der Einrichtung Mädchen anzuwerben. Demnach wurden sogar Mädchen angesprochen, die wegen ihres Untergewichts bereits im Rollstuhl saßen.

Stockholm - Die Model-Akquise einer Agentur sorgt in Schweden für Entsetzen: Mitarbeiter der Modelagentur sollen in Stockholm vor einer Klinik für Menschen mit Essstörungen versucht haben, Patientinnen anzuwerben. Dabei seien die Mitarbeiter ohne Hemmungen vorgegangen, sagte die Leiterin der Klinik, Anna-Maria af Sandeberg, der schwedischen Nachrichtenagentur TT.

Demnach fingen sie die Patientinnen ab, als diese spazieren gehen wollten - und schreckten auch nicht davor zurück, auf offensichtlich kranke Mädchen zuzugehen. "Eine von denjenigen, die angesprochen wurden, saß im Rollstuhl, weil sie so abgemagert war", sagte Sandberg. Die Modelagenten seien gut über die Abläufe in der Klinik informiert gewesen. Um welche Agentur es sich handelte, sagte sie nicht.

Die Anwerbeaktionen fanden laut Sandberg bereits vor einigen Monaten statt. Als Gegenmaßnahme habe die Klinik ihre Tagesabläufe verändert.

Die staatliche Einrichtung ist die größte ihrer Art in Schweden. Dort werden derzeit etwa 1700 Menschen behandelt, in der Mehrzahl junge Mädchen, aber auch Jungen und Erwachsene.

gam/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wo ist das Motiv der Agentur erklärt?
khid 19.04.2013
Zitat von sysopLaut der Chefin einer Stockholmer Klinik für Essstörungen haben Mitarbeiter einer Modelagentur versucht, vor der Einrichtung Mädchen anzuwerben. Demnach wurden sogar Mädchen angesprochen, die wegen ihres Untergewichts bereits im Rollstuhl saßen. Stockholm: Modelagentur fängt Mädchen vor Klinik ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/stockholm-modelagentur-faengt-maedchen-vor-klinik-ab-a-895246.html)
Diese Nachricht ist nichts Wert, so lange das Motiv der Modesscouts nicht erklärt wurde! Essgestörte Menschen (meisten ja Mädchen!), essen in der Regel desshalb zu wenig (bzw. kotzen ihre normalen bis unnormal großen Mahlzeiten wieder aus), weil Sie ein psychisches Problem haben. Diese Probleme liegen oft in der irrigen Annahme, nicht hübsch (genug) zu sein. Das Model-Business lebt von "Schönheit" (der Eindimensionalität). "Miss Twiggy" ist hingegen bereits "out". Einen Grund, gezielt abgemagerte Menschen anzusprechen um sie fotografieren zu dürfen? Nun, lassen Sie mich raten: 1. Die Agentur hat einen Auftrag für eine Kampagne Essgestörte zu fotografieren (etwa, weil man auf das Problem aufmerksam machen will). 2. Die Agentur sucht tatsächlich ganz pietät- und verantwortungslos nach psychisch kranken, Selbstmord gefährdeten Mädchen. 3. Die Agentur sucht nach solchen Mädchen um ihnen eine Perspektive zu bieten, wieder gesund zu werden. Etwa durch den Versuch, ihr Selbstvertrauen wieder aufzubauen, ihnen ein Mindestgewicht vorzugeben, einen Tages- und Ernährungsplan... Denn: Das Modelbusiness ist hart, erfordert viel Disziplin. Eigentlich sind Essgestörte die perfekten Kandidatinnen: Sie sind hart zu sich selbst, essen manisch diszipliniert, achten ständig auf ihr Gewicht... Zynismus aus... Blöde Geschichte, blöde Aktion.
2. Och Joh!
Carlo Nappo 19.04.2013
Ich kann leider nicht nachvollziehen, das permanent die Namen der Beteiligten verheimlicht werden. So wie potentielle Patienten sich nun evtl. eine andere Klinik suchen, sollte auch den Kunden von Modelagenturen wenigstens die Möglichkeit gegeben werden, die beteiligte Agentur aus ihrer "Kartei" zu streichen.
3. Och Joh!
Carlo Nappo 19.04.2013
Zitat von khidDiese Nachricht ist nichts Wert, so lange das Motiv der Modesscouts nicht erklärt wurde! Essgestörte Menschen (meisten ja Mädchen!), essen in der Regel desshalb zu wenig (bzw. kotzen ihre normalen bis unnormal großen Mahlzeiten wieder aus), weil Sie ein psychisches Problem haben. Diese Probleme liegen oft in der irrigen Annahme, nicht hübsch (genug) zu sein. Das Model-Business lebt von "Schönheit" (der Eindimensionalität). "Miss Twiggy" ist hingegen bereits "out". Einen Grund, gezielt abgemagerte Menschen anzusprechen um sie fotografieren zu dürfen? Nun, lassen Sie mich raten: 1. Die Agentur hat einen Auftrag für eine Kampagne Essgestörte zu fotografieren (etwa, weil man auf das Problem aufmerksam machen will). 2. Die Agentur sucht tatsächlich ganz pietät- und verantwortungslos nach psychisch kranken, Selbstmord gefährdeten Mädchen. 3. Die Agentur sucht nach solchen Mädchen um ihnen eine Perspektive zu bieten, wieder gesund zu werden. Etwa durch den Versuch, ihr Selbstvertrauen wieder aufzubauen, ihnen ein Mindestgewicht vorzugeben, einen Tages- und Ernährungsplan... Denn: Das Modelbusiness ist hart, erfordert viel Disziplin. Eigentlich sind Essgestörte die perfekten Kandidatinnen: Sie sind hart zu sich selbst, essen manisch diszipliniert, achten ständig auf ihr Gewicht... Zynismus aus... Blöde Geschichte, blöde Aktion.
Das Motiv ist hier absolut irrelevant. Eine Klinik dient primär der Rekonvaleszenz von kranken Menschen und nicht der Profitmaximierung von Unternehmen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare