Stralsund Unbekannter auf offener Straße verbrannt

In Mecklenburg-Vorpommern ist ein Mann offenbar vor einem Parkhaus verbrannt. Die Polizei steht vor einem Rätsel.


Am Sonntagmorgen meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, sie hatte vor einem Parkhaus in Stralsund einen Menschen gesehen, der brannte. Der Notarzt konnte anschließend nur noch seinen Tod feststellen.

Bei dem Toten handelte es sich vermutlich um einen Mann, dessen Identität bislang aber noch nicht geklärt werden konnte, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg mitteilte. Eine zweifelsfreie Identifizierung des Toten werde durch die starken Verbrennungen erschwert. Auch die Hintergründe sind bisher unklar.

Ob der Tote einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel oder sich selbst angezündet hat, wisse die Polizei nicht, berichtet die Ostseezeitung. Diese Frage stehe im Zentrum der Ermittlungen.

Der Fundort wurde weiträumig abgesperrt, Spuren wurden gesichert. Ein Rechtsmediziner und ein Brandursachenermittler wurden in die weiteren Ermittlungen eingeschaltet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen liefern können.

boj/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.