Südafrika Mindestens zwölf Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück

Umgestürzte Waggons, rauchende Trümmer: In Südafrika hat sich ein schweres Zugunglück ereignet. Retter berichten von vielen Verletzten und mehreren Toten.

Unglücksstelle in Kroonstad (Südafrika).
DPA

Unglücksstelle in Kroonstad (Südafrika).


Bei einem Bahnunglück in Südafrika sind nach Angaben der Rettungskräfte mehrere Menschen ums Leben gekommen. Der südafrikanische Rundfunk SABC berichtete unter Berufung auf den Katastrophenschutz-Chef des betroffenen Bundesstaats, dass es 14 Tote gegeben habe.

Südafrikas Verkehrsminister Joseph Maswanganyi sprach in einem Fernsehinterview an der Unglücksstelle von zwölf Toten und 268 Verletzten. Die Zahl der Toten könne aber noch weiter steigen, sagte Maswanganyi weiter. Unter den Verletzten seien einige in sehr kritischem Zustand.

Nach Angaben eines Sprechers des Rettungsdienstes ER24 ereignete sich das Unglück zwischen den Orten Hennenman und Kroonstad in der Provinz Freistaat. Einige Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht werden, andere waren nur leicht verletzt und wurden am Unglücksort versorgt.

Augenzeugen berichteten via Twitter, der Zug sei mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Anderen Berichten zufolge war auch ein Auto an dem Zusammenstoß beteiligt. Mehrere Waggons entgleisten und kippten um. Nach dem Unglück sei in einem Waggon ein Feuer ausgebrochen, sagte ein ER24-Sprecher.

Auf Twitter-Fotos waren mehrere ausgebrannte Waggons zu sehen, einer lag auf einem zerstörten Personenwagen. Weitere Details zu dem Unglück sind noch nicht bekannt.

bbr/wit/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.