Tagesschau Dagmar Berghoffs letzte Lesung

Am Silvesterabend um 20.00 Uhr verabschiedete sich die 56-jährige Nachrichten-Sprecherin nach mehr als 23 Jahren von ihrem Publikum: "Tja, das war's für mich fürs Erste", sagte Berghoff am Freitag zum Schluss der Ausgabe sichtlich bewegt.


"Tschüs von diesem Platz"
AP

"Tschüs von diesem Platz"

Hamburg - Sie bedankte sich, bei den Zuschauern sowie bei ihren NDR-Kollegen für die gute Zusammenarbeit und wünschte: "Tschüs von diesem Platz". NDR-Intendant Jobst Plog bedankte sich mit einem Blumenstrauß. Neuer Chefsprecher der "Tagesschau" wird Jo Brauner.

Nach der Sendung wurde Dagmar Berghoff von der Redaktion nochmal richtig gefeiert. Das Sprecherteam überraschte die jahrelange Miss Tagesschau mit einem selbstgesungenen Rap-Song "Miss you so" auf Video. Der Videoclip zeigt Szenen aus früheren Nachrichtensendungen und auch ein Interview mit dem Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Berghoff bescheinigt, dass sie in Deutschland eine Institution sei. Das Video trieb Berghoff fast die Tränen in die Augen: "Ich bin so gerührt, Ihr macht mir den Abschied so richtig schwer." Die Redaktion beschenkte sie mit roten langstieligen Rosen und entzündete für sie ein Meer aus Wunderkerzen.

Berghoff trat 1976 als erste Frau in das Team der "Tagesschau"- Sprecher ein. Ihre erste "Tagesschau"-Ausgabe verlas sie am 16. Juni 1976 um 16 Uhr. Sie war auf Empfehlung der "Tagesschau"-Legende Karl- Heinz Köpcke in die ARD-Aktuell-Redaktion gestoßen. 1995 wurde die studierte Schauspielerin Berghoff selbst zur Chefsprecherin ernannt. Ihr Abschied von der "Tagesschau" hat vor allem private Gründe. Berghoff will sich künftig mehr ihrem Mann und ihren Freunden widmen.

Deutschlands populärste Nachrichten-Sprecherin verabschiedet sich dennoch nicht völlig vom Fernsehleben: Berghoff, die in Berlin geboren wurde, wird auch künftig ihre NDR-Reihen "Wunderschöner Norden" und "Heimat in der Ferne" moderieren. Außerdem bleibt sie die Glücksfee der ARD-Fernsehlotterie. Darüber hinaus unterstützt Berghoff unter anderem das Kinderhilfswerk Terre des Hommes.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.