Taifun-Bilanz: Mehr als 700 Tote auf den Philippinen

Es war das schwerste Unwetter auf den Philippinen in diesem Jahr: Mehr als 700 Menschen kamen durch Taifun "Bopha" ums Leben. Fünf Millionen Bewohner des Landes leiden laut Uno unter den Folgen des verheerenden Wirbelsturms.

Philippinische Marine: Särge für die Opfer des Taifuns "Bopha" Zur Großansicht
AFP/ SN2 Michael D. Namit PN

Philippinische Marine: Särge für die Opfer des Taifuns "Bopha"

Manila - Eine Woche nachdem Taifun "Bopha" über die südlichen Philippinen gezogen ist, fällt die Bilanz düster aus: Mindestens 714 Menschen kamen offiziellen Angaben zufolge ums Leben. Die Chancen, noch Überlebende zu finden, seien gering, sagten Katastrophenhelfer. Allenfalls könnten einige der Vermissten zu Verwandten geflüchtet sein und sich noch nicht gemeldet haben, hieß es am Dienstag.

"Bopha" war der heftigste Taifun der diesjährigen Schlechtwettersaison. Häuser und Felder im Wert von umgerechnet 134 Millionen Euro wurden beschädigt. Nach den massiven Zerstörungen hat die Uno einen Hilfsaufruf gestartet. Insgesamt würden rund 50 Millionen Euro benötigt, um die 480.000 Menschen in den am schwersten betroffenen Gebieten mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Notunterkünften zu versorgen. Das teilte die zuständige Länderbeauftragte des Uno-Büros zur Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA), Luiza Carvalho, mit.

Fünf Millionen Bewohner des Landes, insbesondere auf der südlichen Insel Mindanao, leiden nach Uno-Angaben unter den Folgen des Wirbelsturms. "Bopha" war am Dienstag vergangener Woche als Taifun über das Land hinweggefegt, am Sonntag kehrte er noch einmal mit verminderter Kraft aber heftigen Regenfällen zurück. Viele Bauern verloren ihre gesamte Ernte. Vor dem Hilfsaufruf hatte Carvalho bereits deutlich gemacht, dass die Sturmregion mindestens ein halbes Jahr lang Unterstützung brauche. Vor allem Nahrungsmittel, Zelte, Wasserfilter und Medikamente würden benötigt, sagte die Sozialministerin des Inselstaats, Corazon Soliman.

Im Schnitt durchleben die Bewohner der Philippinen etwa 20 schwere Stürme pro Jahr. Im Jahr 2011 tötete allein der Tropensturm "Washi" 1500 Menschen, davon 1200 auf Mindanao.

wit/dpa/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Philippinen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Philippinen nach Taifun "Bopha": Tod und Zerstörung