Rührendes Video zu Pariser Anschlägen "Mit den Blumen bekämpft man die Pistolen"

Mit einfachen Worten erklärte ein französischer Vater seinem Sohn vor laufender Kamera, weshalb er sich nicht vor Terroristen zu fürchten braucht. Die ergreifende Reaktion seines Jungen wird viral.

  Das Unaussprechliche erklären: Vater und Sohn im Interview
Le Petit Journal

Das Unaussprechliche erklären: Vater und Sohn im Interview

Von


"Das sind sehr, sehr böse Leute. Und Bösewichte sind nicht nett!", spricht der Kleine, dessen Video zurzeit Millionen auf Facebook rührt, entschlossen in das Mikrofon. Eigentlich versucht er nur, einem Reporter der französischen Nachrichtensendung "Le Petit Journal" zu erklären, warum die Attentäter von Paris solches Leid über die Menschen gebracht haben.

Doch dann gerät er ins Stocken: "Und... und wir müssen sehr aufpassen, denn wir müssen in ein anderes Haus ziehen." Bedrückt schaut der Kleine zu Boden. Sein Vater tröstet ihn, sie müssten nicht umziehen: "Frankreich ist unser Zuhause!"

"Aber die Bösewichte, Papa", warnt der Kleine leise, "die haben Pistolen, die können uns erschießen, weil sie sehr böse sind!"

"Das ist in Ordnung, die haben Pistolen, aber wir haben Blumen."

"Aber Blumen helfen nicht!"

A father and son have the most precious conversation during an interview by french media at the scene of the Bataclan...

Posted by Jerome Isaac Rousseau on Montag, 16. November 2015
Sein Vater zeigt auf trauernde Passanten: "Natürlich tun sie das, guck, alle legen Blumen hin. Mit denen bekämpft man die Pistolen." Nachdenklich betrachtet sein Sohn die Blumen: "Das ist zum Schutz? Und die Kerzen?"

"Die erinnern uns an die Menschen, die gestern gestorben sind."

"Aha." Kurz überlegt der Junge, dann wendet er sich wieder mit fester Stimme dem Reporter zu: "Die Blumen und Kerzen sind dazu da, uns zu beschützen!" Nun lächelt er. Ob er sich besser fühle, will der Reporter von ihm wissen. "Ja, jetzt geht's mir besser", antwortet der Junge - während er immer noch die Blumen bestaunt.

Die einfachen Worte, mit denen der Vater seinem verängstigten Sohn Trost spendet, bewegen offenbar auch Tausende seiner Landsleute: Mehr als 2,5 Millionen Mal wurde das kurze Video bereits auf Facebook aufgerufen, die Kommentatoren beglückwünschen den Vater zu seiner pointierten Erklärung, seinem Sohn - und dem Sohn zu seinem einfühlsamen Vater.

Der zeigt sich von solch enormer Resonanz überwältigt und bedankt sich für die "super Kommentare. Wenn ich all diese Unterstützung sehe, sage ich mir: Ich bin stolz, Franzose zu sein - und stolz auf meine Landsleute!!!"



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.