Eingeschlossene Fußballmannschaft in Thailand Navy Seals unterstützten Suche nach Kindern

Das Schicksal von zwölf jungen Fußballern und ihrem Trainer bleibt ungewiss: Seit sechs Tagen sind sie in einer Höhle eingeschlossen. Nun hilft das US-amerikanische Militär bei der Suche.

Getty Images

Die Suche nach der in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Fußballmannschaft wird durch starken Regen behindert. Zwölf Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren und ihr Trainer werden seit Samstag vermisst. Es gebe immer noch keine Lebenszeichen von ihnen, sagten lokale Beamte.

Versuche, Wasser aus der Höhle abzupumpen, seien gescheitert, schrieb ein vor Ort eingesetzter Grenzbeamter auf Twitter. Trotz mehrerer Hochdruckpumpen steigt der Wasserspiegel in dem weitverzweigten Höhlensystem weiter an.

Fotostrecke

9  Bilder
Thailand: Retter suchen nach eingeschlossener Mannschaft

Die Tham Luang Nang Non Höhle liegt im Norden des Landes. Die Fußballmannschaft hatte am Samstag einen Ausflug dorthin gemacht. Heftige Regenfälle sorgten dann für eine Überschwemmung, der Hauptausgang wurde unpassierbar. Vor der Höhle harren seit Tagen Angehörige der Kinder aus und hoffen auf Nachrichten.

Experten der US-amerikanischen Navy Seals trafen unterdessen ein, um bei den Rettungsarbeiten zu helfen, wie eine Sprecherin der US-Botschaft sagte.

Der starke Regen zwang das Marine-Team jedoch dazu, seinen Tauchgang abzubrechen. Das erklärte der Gouverneur der Provinz. Zur Unterstützung wurden auch Taucher aus Großbritannien eingeflogen. Zudem sind Drohnen und Hubschrauber im Einsatz, um mit der Höhle verbundene Löcher zu prüfen.

In Thailand ist Regensaison. Gerade in Berggebieten kann es dabei zu plötzlichen Überschwemmungen kommen.

jpz/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.