Thailand Python erwürgt ihren Besitzer

Ein Mann in Thailand ist im Kampf mit einer Python ums Leben gekommen. Die Schwester des 55-Jährigen hatte noch verzweifelt versucht, ihm zur Hilfe zu eilen.

Python (Symbolbild)
DPA/Polizeipräsidium Nordhessen

Python (Symbolbild)


In Thailand hat eine Python einen 55-Jährigen getötet. Das Tier umschlang den Mann aus der Stadt Sukothai im Norden des Landes, er bekam keine Luft mehr und starb. Das berichtet die "Bangkok Post". Die Schwester hatte demnach noch versucht, den Mann zu retten und die Schlange am Schwanz zu ziehen - ohne Erfolg.

Der Mann hatte die drei Meter lange Python aus einem großen Behälter geholt, der sich unter seinem auf Stelzen gelegenen Haus befand. Darin hatte er das Tier seit drei Tagen gehalten. Der 55-Jährige hatte vermutlich versucht, die Schlange mit einer Hand aus dem Behälter zu holen. Dann kam es zum Kampf mit der Schlange.

Die Python legte sich dabei um Hals und Körper des 55-Jährigen und drückte zu, wie die 63-jährige Schwester des Mannes berichtet. Sie hatte ihn im Haus schreien gehört und war zu dem Kampf hinzugekommen. Er habe nach einem Messer gerufen, das sie ihm in die Hand gegeben habe. Der 55-Jährige versuchte, die Schlange damit abzuwehren, hatte aber keine Chance.

Die Schlange hatte einige Stichverletzungen, überlebte aber. Nachbarn und Verwandte fingen sie wieder ein.

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.