Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Thüringen: Dreijährige von Hunden der Tante totgebissen

Nachdem im thüringischen Oldisleben ein kleines Mädchen von vier Bullterriern totgebissen wurde, ermittelt die Polizei nun gegen die Tante der Dreijährigen wegen fahrlässiger Tötung. Sie ist die Hundehalterin. Eine weitere Verwandte, die das Kind schützen wollte, erlitt schwere Verletzungen.

Staffordshire Bullterrier (Archivbild): Hunde dieser Rasse bissen das Mädchen tot Zur Großansicht
AP

Staffordshire Bullterrier (Archivbild): Hunde dieser Rasse bissen das Mädchen tot

Sachsenburg - Das Kind besuchte am Freitag gemeinsam mit seiner Urgroßmutter eine Tante in Oldisleben im thüringischen Kyffhäuserkreis. Als deren vier Staffordshire Bullterrier gegen 17.30 Uhr aus dem Garten kommend in das Einfamilienhaus gelangten, fielen sie sofort über das Mädchen her.

Die 70-jährige Urgroßmutter versuchte, die Tiere abzuwehren und warf sich schützend auf ihre Enkelin. Daraufhin wurde sie ebenfalls gebissen und an Armen und Gesicht schwer verletzt.

Der Tante gelang es schließlich, ihre Hunde wegzubringen. Ärzte konnten dem Mädchen nicht mehr helfen. Es starb noch am Ort der Hundeattacke.

Gegen die Hundehalterin ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Tötung. Das teilte sie am Samstag mit. Die Tante erlitt einen Schock und konnte zunächst nicht vernommen werden.

Die Urgroßmutter kam in ein Krankenhaus, sie befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. Die Hunde wurden mit Einverständnis der Besitzerin eingeschläfert.

Bisher ist laut Polizei bei mehreren Besuchen der Urgroßmutter und der Dreijährigen nie etwas mit den Hunden vorgefallen. Daher sei noch völlig unklar, warum sich die Tiere so aggressiv verhielten.

pad/dpa/ddp

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: