Thüringen Sechsjährige in Kleingartenanlage angeschossen

In einer Thüringer Kleingartenanlage hat ein Mädchen eine schwere Schussverletzung erlitten. Im Wald nebenan fand eine Jagd statt - die Polizei prüft, ob der Schuss aus der Jagdgesellschaft heraus abgegeben wurde.


In Thüringen ist ein sechsjähriges Kind in einer Kleingartenanlage angeschossen worden. Das Kind wurde am Samstagabend durch den Schuss an der Hüfte schwer verletzt, teilte die Landespolizeidirektion mit. Die Sechsjährige wurde in die Uniklinik Jena gebracht und operiert; nach Angaben der Polizei geht es dem Mädchen den Umständen entsprechend gut.

Noch ist unklar, wer den Schuss abgab. Allerdings fand in der Nähe der Anlage in Großsaara im Landkreis Greiz eine Jagd statt. Die Polizei ermittelt nun, ob ein Mitglied der Jagdgesellschaft feuerte. "Derzeit wissen wir es nicht", sagte ein Sprecher. Laut Polizei wurde bei Untersuchungen auf dem Gartengelände bisher kein Projektil gefunden.

Die Beamten hatten bei ihrem Eintreffen in der Nähe der Gartenanlage Schüsse gehört. Mit Unterstützung eines Hubschraubers stießen die Ermittler schnell auf die Jagdgesellschaft. Die Polizei beendete die Jagd sofort. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

ulz/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.