Tierische Begleitung Österreicher nimmt Pferd mit in Regionalzug

Ungewöhnlicher Passagier in einem Regionalzug in Österreich: Ein Mann stieg mit seinem Pferd ein. Doch nach kurzer Fahrt war schon Schluss.

Nachtzug der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) - (Archiv)
DPA

Nachtzug der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) - (Archiv)


Ein Österreicher ist mit seinem Pferd in den Regionalzug gestiegen - die beiden durften allerdings nicht lange bleiben. Der Mann musste den Zug in Bad Goisern in den Alpen kurz nach dem Einstieg wieder verlassen, teilten Österreichs Bundesbahnen (ÖBB) via Twitter mit.

Die ÖBB zeigten auch Fotos von dem unerwünschten Fahrgast: Darauf war zu sehen, wie der Tierbesitzer gemeinsam mit seinem Pferd in aller Ruhe mitten im Zug steht, während neugierige Fahrgäste Fotos machen.

Zwar nahmen die ÖBB die Sache mit Humor: "Nachahmung wird nicht emFOHLEN", rieten die ÖBB demnach in einem Tweet. Das Unternehmen erinnerte aber auch daran, dass Pferde in Zügen eigentlich nicht gestattet sind. Nur kleine, ungefährliche Tiere dürften mitfahren.

kmy/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.