Tierschutzkampagne Pamela lässt die Hüllen fallen

Das einstige Playmate Pamela Anderson strippt - für Tierrechte. Die Schauspielerin beglückt die Chinesen demnächst mit ihrer nackten Schulter samt dem Aufruf, Pelze zu boykottieren. Anderson findet es nach eigenem Bekunden widerlich, Pelze zu tragen.


Kampagnenbild mit Pamela Anderson: "Zeigen Sie Pelzen die kalte Schulter"
AFP

Kampagnenbild mit Pamela Anderson: "Zeigen Sie Pelzen die kalte Schulter"

London - Pamela Anderson wird einem Bericht der britischen Boulevardzeitung "Sun" zufolge auf 70.000 Telefonkarten zu sehen sein. Neben dem Bild der 38-Jährigen ziert ein chinesischer Schriftzug die Karte: "Kalte Schultern sind nichts verglichen mit den Qualen, die sie erleiden. Bitte tragen Sie keine Pelze." Darunter steht auf Englisch: "Zeigen Sie Pelzen die kalte Schulter!"

In China sind Pelze zurzeit der Renner. Von der Kampagne der Tierrechts-Organisation Peta erhoffe sich Pamela Anderson großen Erfolg, hieß es. "Wenn die Menschen erst einmal wissen, dass Tiere mit einem Stromschlag getötet, ertränkt, mit Knüppeln malträtiert und manchmal sogar bei lebendigem Leib gehäutet werden, würden sie verstehen, dass Pelztragen widerlich ist und nichts mit Luxus oder Mode zu tun hat", zitiert die Zeitung Anderson.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.