Tiger und Ziege in russischem Zoo Ab jetzt getrennte Gehege

In einem russischen Zoo lebten ein Tiger und Ziege friedlich vereint. Doch plötzlich war es vorbei mit der Freundschaft, die Raubkatze ging dem Bock an die Gurgel. Jetzt leben die beiden getrennt.

AFP/PRIMORYE SAFARI-PARK

Es war eine außergewöhnliche Freundschaft zwischen Tiger Amur und Ziegenbock Timur. Doch nach monatelangem friedlichen Zusammenleben in einem Safaripark in der russischen Stadt Wladiwostok hatte Amur seinen Mitbewohner vergangene Woche angefallen und mit Bissen verletzt.

Timur werde von einem Tierarzt behandelt, sei aber auf dem Weg der Besserung, sagte der Zooleiter Dmitri Mesenzew. Jetzt werden die einstigen Freunde vorerst in getrennten Gehegen leben.

Doch es ist nur ein Zaun, der die beiden trennt. "Nach der Entlassung aus dem Lazarett wird Timur in einem großen Gehege untergebracht, das gegenüber von Amurs Gehege gelegen ist", sagte Mesenzew. Die beiden könnten sich "am Zaun unterhalten".

Damit Ziegenbock Timur nicht in seinem neuen Gehege vereinsamt, suche der Zoo nach einer Gefährtin. Ziegenhalter in ganz Russland seien eingeladen, Fotos und Videos von Kandidatinnen zu schicken. Erste Bewerberinnen gebe es bereits.

Der Ziegenbock war der Raubkatze ursprünglich lebendig zum Fraß vorgeworfen worden, dieser hatte ihn jedoch verschont und in seiner Nähe geduldet. Auch jetzt hatte Amur seinen Freund nicht töten, sondern lediglich zurechtweisen wollen, sagte Mesenzew. Der Ziegenbock hatte den Tiger zuvor ausdauernd mit Hörnern und Hufen traktiert.

Video: Hier waren Tiger und Ziege noch friedlich vereint

lab/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.