Tirol Deutscher stirbt bei Sturz in Schlucht

Ein Rentner aus der Nähe von Hamburg ist bei einer Wanderung in den Tiroler Alpen 80 Meter in den Tod gestürzt. Der 77-Jährige war in der Nähe von Seefeld mit fünf anderen Wanderern unterwegs.


Innsbruck - In Reith bei Seefeld ist ein 77-Jähriger aus Deutschland tödlich verunglückt. Der Mann stürzte in der Nähe der Nördlinger Hütte etwa 80 Meter in eine Felsenrinne.

Wie die "Tiroler Tageszeitung" berichtet, war der Mann mit einer fünfköpfigen Wandergruppe in den Tiroler Alpen unterwegs. Auf dem Rückweg kam er gegen 13.25 Uhr offenbar ohne Fremdverschulden ins Stolpern, geriet über den Steigrand und stürzte ab.

Laut Polizei fiel der Rentner zunächst einen steilen Abhang hinab und dann in eine Felsenschlucht. Zehn Minuten später war den Angaben zufolge ein Rettungshubschrauber vor Ort, doch der Mann war bereits tot.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.