Oklahoma Tornado zerstörte 2400 Häuser

Zwei Tage nach dem schweren Tornado wird in Moore das ganze Ausmaß der Verwüstung deutlich: 2400 Häuser zerstörte der Sturm, der Sachschaden geht in die Milliarden. Zwei Dutzend Menschen kamen ums Leben. Bürgermeister Lewis regt nun Schutzräume für alle neuen Häuser an.

US-Flagge in Trümmern von Moore, Oklahoma: 2400 zerstörte Häuser
REUTERS

US-Flagge in Trümmern von Moore, Oklahoma: 2400 zerstörte Häuser


Washington - 24 Tote, rund 2400 zerstörte Häuser - das ist die Bilanz des schweren Tornados im US-Staat Oklahoma. Zwei Tage nach der Katastrophe rechnen die Rettungskräfte nun nicht mehr damit, weitere Überlebende oder Tote unter den Trümmern der Kleinstadt Moore zu finden. US-Präsident Barack Obama sprach von "einem der zerstörerischsten Tornados in der Geschichte".

Weite Teile der Stadt müssen völlig neu aufgebaut werden. "Wir haben den Eindruck, dass es statt um Such- und Rettungsarbeiten jetzt um Wiederaufbau geht", sagte Bürgermeister Glenn Lewis.

Helfer wollten alle zerstörten Gebäude mindestens dreimal durchsuchen, berichtete Feuerwehrchef Gary Bird dem Sender CNN. Die Verwüstung sei so katastrophal, dass neue Straßenschilder angefertigt würden, damit sich die Einwohner in dem verwüsteten Gebiet halbwegs orientieren könnten.

Zugleich wurden Fragen laut, warum die meisten Häuser und öffentlichen Gebäude keine Schutzräume hatten. Die Region gilt als besonders Tornado-gefährdet. Laut CNN sprach sich Bürgermeister Lewis dafür aus, dass neue Mehrfamilienhäuser künftig einen Schutzraum einrichten müssten. Bisher gibt es dafür keine gesetzliche Anordnung. Keller und unterirdische Schutzräume bieten Experten zufolge den einzigen wirkungsvollen Schutz bei Tornados.

Der Sturm erreichte nach Angaben der nationalen Wetterbehörde sogar die höchste Stufe auf der erweiterten Fujita-Skala. Es habe sich um einen Tornado Stärke EF5 mit Geschwindigkeiten von 320 Kilometern pro Stunde gehandelt, teilte die Behörde mit. Zunächst war sie von der zweithöchsten Stufe ausgegangen.

Die versicherten Schäden könnten sich auf mehr als eine Milliarde US-Dollar (mehr als 0,77 Milliarden Euro) summieren, sagte Kelly Collins von Oklahomas Versicherungsbehörde dem US-Sender CNN. Alle Gebäude zu ersetzen, würde nach einer Analyse des Versicherungsdienstleisters AIR Worldwide sogar mehrere Milliarden Dollar kosten.

hut/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
guteronkel 27.05.2013
1. optional
Ein Volk, welches viel Geld dafür verwendet um seine eigenen Bürger umzubringen (Todesstrafe), zum wiederholten Male "Opfer" von einem Sturm wird, und es bis heute nicht schafft sich angemessene, geeignete Schutzräume -zumindest in Schulen für die Kinder- zu bauen, verdient kein Mitleid.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.