Abgestürztes Brückenteil Ein Toter bei Bauarbeiten an Berliner S-Bahnhof

Ein sieben Tonnen schweres Brückenteil ist am S-Bahnhof Karlshorst in Berlin in die Bahnhofshalle gestürzt. Drei Bauarbeiter wurden verletzt, einer von ihnen starb im Krankenhaus.

DPA

Berlin - Bei Sanierungsarbeiten an einem Berliner S-Bahnhof ist am Samstag gegen 17 Uhr ein sieben Tonnen schweres Brückenteil abgestürzt. Zwei Bauarbeiter wurden nach Angaben der Feuerwehr am Samstagnachmittag schwer verletzt, einer von ihnen erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Ein weiterer Arbeiter wurde leicht verletzt.

Das Unglück ereignete sich, als das acht Meter lange Stahlteil für eine neue Fußgängerbrücke angebracht werden sollte. Mit Seilwinden sollte das Teil hochgezogen werden, es stürzte aber herab. Ein Feuerwehrsprecher sagte, möglicherweise habe eine Krankonstruktion nachgegeben. Das Brückenteil stürzte in den Bereich der ehemaligen Bahnhofshalle. Der Bereich ist wegen der Bauarbeiten gesperrt, Passanten waren dadurch nicht in Gefahr.

Nach Angaben einer Bahnsprecherin wurde der Regionalverkehr umgeleitet, gegen 21 Uhr aber wieder freigegeben, Reisende waren von Verspätungen betroffen. S-Bahnen fuhren wegen der Bauarbeiten am Wochenende nicht. Der S-Bahnhof Karlshorst liegt im Stadtteil Lichtenberg im Osten Berlins.

mia/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.