Toter Zeuge V-Mann "Corelli" sollte zu Nazi-CD befragt werden

V-Mann "Corelli" galt als wichtiger Zeuge bei den Ermittlungen gegen den "Nationalsozialistischen Untergrund". Anfang April wollten Sicherheitsbeamte den Mann befragen - doch er war tot. Eine kurz zuvor aufgetauchte Daten-CD wirft nun neue Fragen auf.


Hamburg - Kurz vor dem Tod des ehemaligen V-Manns Thomas R. alias "Corelli" ist dem Verfassungsschutz nach Informationen des SPIEGEL ein Datenträger zugespielt worden, der eine Verbindung des Spitzels zu dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) belegen könnte. Die CD erhielt das Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz im Februar und leitete sie an die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe weiter. Am 3. April wollten Vertreter einer Sicherheitsbehörde den unter Zeugenschutz stehenden Thomas R. dazu befragen. Sie fanden ihn aber in einer Wohnung im Landkreis Paderborn tot auf.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 17/2014
Vom Kinderkriegen in der zweiten Lebenshälfte

Auf der CD mit der Aufschrift "NSU/NSDAP" befinden sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen rund 15.000 Texte und Bilder mit rassistischem und antisemitischem Inhalt, das meiste davon mit Bezug zur NS-Zeit. Einige Dateien lassen sich offenbar dem Urheber "Corelli" zuordnen.

In anderen Dokumenten ist von einem "Nationalsozialistischen Untergrund" die Rede. Erste Untersuchungen ergaben laut Sicherheitskreisen keinen Zusammenhang zur gleichnamigen Terrorzelle von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Die Prüfung dauert jedoch an.

Thomas R. galt als wichtiger Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen den NSU. Seine Nähe zur Terrorzelle hatte den Verfassungsschutz in der Vergangenheit wiederholt in Erklärungsnot gebracht. Der Inlandsgeheimdienst wollte sich ebenso wie das Bundesinnenministerium weder zum CD-Fund noch zum Tod des ehemaligen V-Manns äußern. Als offizielle Todesursache gilt eine nicht erkannte Diabetes-Erkrankung. Inzwischen wurde der Leichnam laut Sicherheitskreisen obduziert, es gebe keine Hinweise auf eine "Fremdeinwirkung". Die Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung stehen aus.

Themen im neuen SPIEGEL
Was steht im neuen SPIEGEL? Das erfahren Sie im SPIEGEL-Brief - dem kostenlosen Newsletter der Redaktion.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
edmond_d._berggraf-christ 18.04.2014
1. Wer beim Autobahnuntergrund ungenehmes Zeugnis ablegt, der muß sterben
Die Gerüchteküche im Zwischennetz spricht ja schon lange davon, daß bei der Autobahnuntergrundräuberpistole das muntere Zeugensterben begonnen habe, so soll ein gewisser Florian H. unfreiwilligen Selbstmord verübt haben, nachdem er in dunklen Andeutungen den Eindruck erweckt hat, daß in die Autobahnuntergrundräuberpistole die aus Italien wohlbekannten Geheimarmeen der NAVO, Stichwort: GLADIO, verstrickt sein könnten. Und nun hat es Thomas R. erwischt, der unter dem Decknahmen Corelli als Vertrauensspitzel des Parteienschutzes in Stadt und Land bekannt ist. Dieser soll an einer unentdeckten Diabeteserkrankung plötzlich verstorben sein, hätte man gesagt, daß ihn Marsmännchen gemeuchelt hätten, es würde sich nicht unglaubwürdiger angehört haben. Als nächstes dürfte es wohl die Unglücksraben erwischen, die eine dritte Person aus dem Wohnmobil haben flüchten sehen, da sich ja bekanntlich nach dem Selbstmord der beiden Uwes die Schrotflinte beim Herunterfallen selbst durchgeladen hat. Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!
artusdanielhoerfeld 19.04.2014
2. Na, wie praktisch
"Thomas R. galt als wichtiger Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen den NSU. Seine Nähe zur Terrorzelle hatte den Verfassungsschutz in der Vergangenheit wiederholt in Erklärungsnot gebracht." Das hat sich ja jetzt "leider" erledigt. "nicht erkannte Diabetes-Erkrankung"? Das riecht nach einer unfreiwilligen Insulin-Injektion... ex und hopp, Problem gelöst!
gamh 19.04.2014
3. Nicht up to date?
Der Schredder-Weltmeister Verfassungsschutz gibt eine Daten-CD an die Bundesanwaltschaft weiter. Haben die noch nicht mitbekommen, dass auch CD´s geschreddert werden können? Ich bin schon etwas enttäuscht, wenn selbst auf Weltmeister kein Verlass mehr ist. Darüber hinaus ist an dieser Geschichte doch interessant, dass ein möglicherweise wichtiger Zeuge zum Thema NSU in jungen Jahren an einem ¨nicht erkannten¨ Diabetes verstorben sein soll. Das klingt sehr ungewöhnlich, um nicht zu sagen fast abwegig. Da drängt sich die Frage förmlich auf, ob ¨Corelli¨ nicht auch geschreddert wurde. Gruss, gamh
jkleinmann 19.04.2014
4. @gamh
Also bei einem NICHTerkannten Diabetes mellitus wird er wohl kaum unterzuckert gewesen sein. Eine Unterzuckerung wäre schließlich eine Folge eines (vermeintlichen) Behandlungsfehlers.
gamh 19.04.2014
5. #4 @jkleinmann
Werte(r) MitforistIn, kann es sein, dass Sie auf #2 @artusdanielhoerfeld eingehen? Ich jedenfalls schreibe in meinem Beitrag weder von Insulin, noch Unterzuckerung, sondern von Verwunderung darüber, dass ein unentdeckter Diabetes Grund des Ablebens dieses jungen Mannes gewesen sein soll! Gruss, gamh
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.