Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Tough Guy"-Wettbewerb: Schlammschlacht in England

Brennende Heuballen, brusttiefe Schlammgruben, mit Eiswasser gefüllte Tümpel: Die Tough Guy Challenge im britischen Perton gilt als das brutalste Rennen der Welt - und hinterlässt bei den Teilnehmern Spuren. Als härtester Kerl erwies sich ein Deutscher.

Tough Guy Challenge: Blut, Schweiß und Schmerzen Fotos
Getty Images

Hamburg - Dieser Wettbewerb ist wirklich nichts für Weicheier: Das "Tough Guy"-Rennen im britischen Perton gilt als die härteste Herausforderung für Sportler. Jahr für Jahr stellen sich ihr Tausende Teilnehmer aus aller Welt. Meist erreicht ein Drittel von ihnen gar nicht erst das Ziel.

"Tough Guy ist ein Alptraum", wirbt der Veranstalter auf seiner Internetseite. Die Strecke ist zwölf Kilometer lang. Der Parcours auf einem 150 Hektar großen Gelände nahe Wolverhampton hat 21 Hindernisse. Es gilt unter anderem brennende Heuballen, brusttiefe Schlammgruben und mit Eiswasser gefüllte Tümpel zu überwinden. Auch Stacheldraht, unter Strom stehende Zäune und zehn Meter hohe Hindernisse aus Holz machen den Teilnehmern das Leben schwer.

Klar ist: Sauber und ohne Schmerzen übersteht diese Herausforderung niemand. Das gilt auch für Knut Höhler. Der 28-Jährige von der LG Olympia Dortmund gewann den Wettbewerb am Sonntag und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Der Medizinstudent kam mit blutverschmiertem Gesicht ins Ziel. An einem Holzblock hatte er sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen.

"Meine Beine sind geschwollen, grün und blau", sagte Höhler den "Ruhr Nachrichten". "Es war in diesem Jahr noch härter als im letzten, obwohl es nicht so kalt war und die Wasserhindernisse nicht zugefroren waren. Trotzdem haben mir diese Hindernisse am meisten zu schaffen gemacht. Sie haben mir regelrecht die Luft genommen."

wit

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: