Trauer in Dänemark: Einziger Elch überfahren

Vor zehn Monaten erst war ein Elch von seiner schwedischen Heimat über den Öresund auf die dänische Insel Seeland geschwommen. Das Tier genoss große Popularität. Nun ist der Elch von einem Intercity erfasst worden.

Kopenhagen - Die Kopenhagener Zeitung "Politiken" berichtete am Montag, der Zugführer habe das zwischen den Gleisen vor sich hin trottende Tier nahe der Station Kvärkeby erst so spät entdeckt, dass es für Bremsversuche zu spät war.

Der Elch war erst im Juli letzten Jahres nach Dänemark gekommen. Immer wieder meldeten Zeitungen von Begegnungen zwischen dem Tier und an seinen Anblick nicht gewöhnte Dänen. "Politiken" schilderte mit sichtlicher Genugtuung: "Glücklos blieb eine größere Polizeieinheit mit dem Versuch, den Elch festzunehmen."

Die in mehreren Plastikbehältern verteilten Reste des Tieres nach dem Bahnunglück zeigte das Fernsehen am Sonntag in seiner Hauptnachrichtensendung. "Der einsame schwedische Elch kann nun nicht mehr bei seiner Suche nach Nahrung und der ewig neuen Hoffnung auf Fortpflanzung durch Seeland streifen", kommentierte "Politiken". In Schweden, wo an Elchen kein Mangel ist, stellte "Dagens Nyheter" lakonisch fest: "Dänemark hat seinen Status als Elchnation verloren."

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite